Block [1]


Block [1]

Block. Das Blockwerk an Bord der Schiffe, d.h. die Blöcke mit ihrem Blockzubehör, bilden in Verbindung mit dem laufenden Gut der Takelage (s.d.) die mannigfachen Taljen (Flaschenzüge) bezw. Leitrollen zum Holen der Läufer (Taue) für die Bewegung der Raaen, Bäume und Gaffeln sowie zum Setzen, Bewegen und Bergen der Segel.

Der Block besteht aus dem Gehäuse, der Scheibe mit Bolzen oder Nagel und dem Stropp bezw. Beschlag nebst Haken, Auge oder Schäkel (Fig. 1). Nach der Zahl der Scheiben unterscheidet man ein-, zwei- und dreischeibige Blöcke, mit Bezug auf das Material des Blockgehäuses hölzerne und eiserne Blöcke; letztere gliedern sich in solche aus schmiedbarem Eisenguß (Temperguß) und aus Stahlblech gebaute. Während hölzerne Blöcke, aus Rüsternholz gefertigt, früher in entsprechenden Keepen (Rillen) gelagert mit einem Stropp aus Hanf- oder Stahldrahttau zum Aufhängen des Blocks und der Zugorgane versehen sind, erhalten dieselben neuerdings meist schmiedeeiserne Beschläge mit entsprechenden Augen und Haken. Verwendet man bei Holzblöcken eiserne Beschläge, so werden dieselben im Innern des Gehäuses angeordnet, um dem Blockbolzen unmittelbar neben den Scheiben eine Lagerung geben zu können, so daß bei mehrscheibigen Blöcken ein Bolzen gleicher Stärke verwendet werden kann. Der Bolzen wird aus Tiegelstahl von hoher Festigkeit gefertigt, durch eine Nase am Drehen verhindert und durch Splintmutter oder eine am Gehäuse befestigte Messingplatte am Herausfallen gehindert. Die Scheiben bestehen bei Verwendung von Hanftauwerk aus Pockholz oder Bronze, bei Stahldrahttauwerk und bei Ketten aus Gußeisen und erhalten eine Buchse aus Rotguß [1]. Blöcke mit leichter Beweglichkeit, wie z. B, die Kuttertaljenblöcke, führen Scheiben mit Rollenbuchsen, sogenannte Patentbuchsen. Auch kommen Büchsen mit Kugelringen zur Anwendung [2]. Der Durchmesser der Blockscheibe wird meist gleich dem sechsfachen Durchmesser des Läufers gewählt. Handelt es sich um Bewältigung größerer Latten und großer Weglängen, so wählt man den Scheibendurchmesser größer, sind nur kleine Latten und Wege zu zwingen, so beschränkt man sich auf kleinere Scheiben.

Je nach ihrem Verwendungszweck nehmen die Blöcke verschiedene Formen an. Die gewöhnlichen Blöcke besitzen normale Scheibengrößen; Blöcke mit größeren Scheiben, bei denen es auf ein leichtes Holen ankommt, heißen Flachblöcke, während Blöcke mit kleinen Scheiben und dementsprechend gedrungener Form Klumpblöcke genannt werden (Fig. 2). Sie finden in der Hauptsache als Hals- und Schotenblöcke der Segel Verwendung. Leitblöcke nennt man die in den Nagelbänken um eine vertikale Achse drehbar gelagerten Blöcke, die bezwecken, die Bewegungsrichtung des Läufers abzulenken, d.h. sie zu leiten. Eine besondere Gattung derselben bilden die Fußblöcke (Kinnbacksblöcke oder Einlegeblöcke), einscheibige, an einem Auge mittels Wirbelschäkel befestigte Blöcke, deren eine Backe nebst [88] Beschlag sich öffnen läßt, damit man die Bucht des Läufers oder einer Trosse in die Blockscheibe einlegen kann (Fig. 3). Radblöcke, d.h. Blöcke mit großer, radförmiger Scheibe, werden beim Laden und Löschen verwendet, Puppblöcke, zwei zu einem Gehäuse verbundene einscheibige Blöcke von verschiedenem Scheibendurchmesser, dienen zum Setzen der Wanten und für Topnanten. Das Blockzubehör besteht aus Haken, Schäkeln und Augen; erstere werden meist drehbar als Wirbelhaken und Wirbelschäkel ausgebildet, um ein Drehen des aufgehängten Blocks zu ermöglichen.


Literatur: [1] Dick, C., und Kretschmer, O., Handbuch der Seemannschaft, Berlin 1899. – [2] Middendorf, F.L., Bemastung und Takelung der Schiffe, Berlin 1902.

T. Schwarz.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.
Fig. 3.
Fig. 3.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Block — (bl[o^]k), n. [OE. blok; cf. F. bloc (fr. OHG.), D. & Dan. blok, Sw. & G. block, OHG. bloch. There is also an OHG. bloch, biloh; bi by + the same root as that of E. lock. Cf. {Block}, v. t., {Blockade}, and see {Lock}.] [1913 Webster] 1. A piece… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Block B — (BlockBuster) Cyworld Dream Music Festival 23.07.11 Основная информация …   Википедия

  • Block I — Block Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Block, bloc en anglais, peut faire référence à : block manuel et Block automatique lumineux, des systèmes de signalisation ferroviaire, Block… …   Wikipédia en Français

  • Block II — Block Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Block, bloc en anglais, peut faire référence à : block manuel et Block automatique lumineux, des systèmes de signalisation ferroviaire, Block… …   Wikipédia en Français

  • Block D — ist eine Raketenoberstufe, die in einigen Typen der früheren sowjetischen und jetzigen russischen Trägerraketen verwendet wird. Die verschiedenen Varianten der Block D Oberstufe wurden bereits über 250 mal bei Raketenstarts verwendet[1]. Block D… …   Deutsch Wikipedia

  • Block DM — Block D ist eine Raketenoberstufe, die in einigen Typen der früheren sowjetischen und jetzigen russischen Trägerraketen verwendet wird. Die verschiedenen Varianten der Block D Oberstufe wurden bereits über 250 mal bei Raketenstarts verwendet[1].… …   Deutsch Wikipedia

  • Block — may refer to: * A way of controlling train movement in railway signalling * Postage stamp block, an attached group of postage stampsObjects* A large concrete or stone brick * Block (sailing), a single or multiple pulley used on sailboats *… …   Wikipedia

  • Block D — (Блок Д in Russian) is the upper stage of USSR/Russia heavy expendable launch systems, used for the N1 rocket, Proton rocket and Zenit rocket. There were plans to use it for some other rockets as well (project Air Launch).The stage (and its… …   Wikipedia

  • Block! — Saltar a navegación, búsqueda Block! Género Serie animada Creador Álvaro Ceppi País Chile Duración por episodio 15 minutos aprox …   Wikipedia Español

  • block — ● block nom masculin (anglais block, action de stopper) Au volley ball, synonyme de contre. Au tennis de table, remise en demi volée. ● block (homonymes) nom masculin (anglais block, action de stopper) bloc nom masculin bloque …   Encyclopédie Universelle

  • block — block·ad·er; block·ad·ing; block·age; block; block·er; block·flö·te; block·head·ism; block·i·ly; block·ish; block·man; block·ship; de·block; su·per·block; un·block; block·bust·ing; block·ade; chock·a·block; block·head·ed·ly; block·head·ed·ness;… …   English syllables