Kupierungen


Kupierungen

Kupierungen, Sperrbuhnen zum Abschließen von Flußarmen behufs Verlandung der letzteren.

Sie überqueren den Flußarm, und ihre Krone liegt anfangs in der Regel nur wenig höher als der niederste Wasserstand, damit bei mittleren und hohen Wasserständen die Sinkstoffe[790] übertreten können. Mit dem Fortschreiten der Verlandung soll sodann die Erhöhung der Krone gleichen Schritt halten. Feste Uferanschlüsse sind zur Sicherung des Bauwerkes, dessen Ausführung mit Packwerk, mit Sinkstücken oder am bellen mit Steinschüttung erfolgt, unentbehrlich. Stromaufwärts der Sperrbuhne ist durch Erdvorlage Vorsorge zu treffen, daß die Durchsickerungen möglichst verringert werden, während sich stromabwärts zur Verhütung von Auskolkungen beim Hochwasserüberfall die Anlage eines Sturzbettes empfiehlt.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kupieren (Begriffsklärung) — Unter Kupieren (französisch: couper = abschneiden) versteht man im Allgemeinen etwas abzuschneiden, kürzen oder zu stutzen. Im Speziellen versteht man darunter das operative Entfernen beispielsweise von Schwanzwirbeln bei Hunden, siehe Kupieren… …   Deutsch Wikipedia

  • Flußregulierung — (Flußregelung) umfaßt sämtliche Korrektionsarbeiten im Gebiete des Fluß und Strombaues, die unter Anwendung verschiedener Korrektionssysteme mittels Einbauten in den Fluß sowie Schutzbauten auf dem Ufer die Hebung oder Verhütung von Uebelständen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sinkstück — Sinkstück, Senkstück, ist eine lehr große, etwa 6–25 m breite, 12–50 m lange, 1–2 m dicke, systematisch geschichtete und gebundene Strauchlage, welche, auf entsprechendem Gerüste hergestellt, schwimmend zur Baustelle gebracht und… …   Lexikon der gesamten Technik