Reibung [2]


Reibung [2]

Reibung, innere, eine Eigenschaft aller Aggregatzustände der Materie, welche jedoch hauptsächlich bei Flüssigkeiten, wo sie auch Fluidität, Zähigkeit, Viskosität genannt wird, auffällige charakteristische Unterschiede aufweist. Die innere Reibung ist der Widerstand, den die Teilchen eines Körpers ihrer gegenseitigen Bewegung entgegensetzen.

Man nimmt denselben bei festen Körpern z.B. als Dämpfung ihrer elastischen Schwingungen wahr, bei Flüssigkeiten, welche an Glas adhärieren, und Gasen als die Verlangsamung des Durchfließens enger Kapillaren, als die Dämpfung der in ihnen vor sich gehenden Rotationsschwingungen von Scheiben, die benetzt werden, u.s.w. Bei diesen letzteren Methoden nimmt man die innere Reibung deshalb wahr, weil die in nächster Nähe der Kapillarwand oder Scheibe befindlichen Teilchen von Flüssigkeit oder Gas durch Adhäsion festgehalten werden, so daß die relative Bewegung der ferneren Teilchen gegen diese adhärierende Schicht reibend erfolgt.

Den Koeffizienten der inneren Reibung definiert man als den Zug, der auf die Flächeneinheit wirkt, wenn die Geschwindigkeit pro Längeneinheit um die Einheit abnimmt. Er ist in hohem Grade von der Temperatur abhängig, und zwar sinkt er bei Temperaturerhöhung. Bei Flüssigkeiten ist die Fluidität in bezug auf eine Normalsubstanz sehr einfach durch vergleichende Messung der Ausströmungszeiten bestimmter Volumina durch eine gleiche enge Kapillare zu ermitteln. Dies hat auch technische Bedeutung für die Schmiermittel, indem diese dazu dienen, die gleitende Reibung gegeneinander bewegter Metallteile durch die viel kleinere innere Reibung des Schmiermittels zu ersetzen. Der Koeffizient η der inneren Reibung einiger Flüssigkeiten ist in absolutem Maße (Dynen pro Quadratzentimeter): Glyzerin (15°) 2,34; Olivenöl 0,98; Quecksilber 0,0160; Wasser (15°) 0,0134; für Metalle ist er der Größenordnung nach 108, also etwa das 109 bis 1010fache des Wassers; für Gase ist die Größenordnung 10-4, also etwa 1/100 von Wasser.


Literatur: Rejtö, A., Die innere Reibung fester Körper als absolute Eigenschaft und die mit Hilfe derselben abgeleiteten Formeln der Zug- und Druckdiagramme, »Baumaterialienkunde«, Jahrg. 2, Nr. 15 ff.

Abegg.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reibung [1] — Reibung. An der Berührungsstelle zweier Körper tritt eine die gegenseitige Verschiebung derselben hindernde, in der Berührebene liegende Kraft auf, welche Reibung, genauer gleitende Reibung heißt. Die Richtung dieser Kraft ist der Richtung der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Reibung — bzw. Friktion ist die Hemmung einer Bewegung, die zwischen sich berührenden Festkörpern oder Teilchen auftritt. Man unterscheidet zwischen äußerer Reibung zwischen sich berührenden Grenzflächen von Festkörpern und innerer Reibung zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Reibung — (Friktion), der Bewegungswiderstand, der sich zeigt, wenn zwei Körper miteinander in Berührung sind. Wären die beiden Körper aus gleichem Stoff und berührten sie sich in allen Punkten der Gleitebene, so müßte die R. so groß wie die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reibung — Reibung, s. Friction …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reibung — Reibung, Friktion, ein Hindernis der Bewegung zweier einander unmittelbar berührenden Körper, ist um so größer, je größer der Druck ist, mit dem die sich reibenden Flächen aufeinander lasten und je unebener und weniger hart dieselben sind, ist… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Reibung — Reibung, Friction, der größere oder geringere Widerstand, den ein bewegter Körper durch die Berührung mit einem andern Körper erleidet. Die Größe der R. hängt theils von der Beschaffenheit der sich berührenden Flächen ab (je unebener, weicher,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Reibung — ↑Friktion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Reibung — Friktion; Scheuern; Abreibung; Reiben * * * Rei|bung [ rai̮bʊŋ], die; , en: das Reiben: durch Reibung entsteht Wärme. * * * Rei|bung 〈f. 20〉 1. das Reiben 2. 〈Phys.〉 Kraft, die die Bewegung eines Körpers relativ zu einem anderen berührten Körper… …   Universal-Lexikon

  • Reibung — die Reibung, en (Aufbaustufe) Gesamtheit der Kräfte an der Grenzfläche zweier Körper, die ihre gegenseitige Bewegung hemmen oder verhindern Synonyme: Reibungswiderstand, Widerstand Beispiele: Durch Reibung entsteht Wärme. Dieses Öl beinhaltet… …   Extremes Deutsch

  • Reibung — 1. Ohne Reibung kein Feuer; ohne Feuer keine Kraft; ohne Kraft kein Leben. 2. Reibung macht Feuer. 3. Wo keine Reibung, da ist kein Funken …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon