Gefriergründung


Gefriergründung

Gefriergründung, die in schwimmendem Boden zur Anwendung kommen kann, besteht darin, daß künstlich erzeugte Kälte in die wasserhaltige Bodenschicht eingeführt und das Wasser derselben dadurch zum Gefrieren gebracht wird. Dieses Verfahren rührt von Poetsch (D.R.P. Nr. 37503, 40441, 48129, 50105, 52664) her. Als Träger der Kälte wird Chlorcalciumlauge, die bei –40° C. gefriert, verwendet, und dieselbe wird in Rohren, welche in die wasserhaltige Bodenschicht eingetrieben werden, eingeführt; zwischen der Kälteerzeugungsmaschine und diesen Rohren ist die Chlorcalciumlösung in fortwährendem Kreislauf begriffen.


Literatur: Poetsch, F.H., Das Gefrierverfahren u.s.w., Freiberg 1886; Zentralblatt der Bauverw. 1883, S. 461; 1884, S. 287; 1888, S. 279; Rigasche Industrieztg. 1884, Nr. 16; Wochenbl.: Arch. u. Ingen. 1884, S. 281; Annales des ponts et chaussées 1887, 2. Sem., S. 338; Wochenbl. f. Baukde. 1887, S. 519; Le génie civil, Bd. 40, S. 189, 218, 228.

Schmitt-Darmstadt.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gefriergründung — Gefriergründung, nach dem Erfinder (1883) auch Pötschsche G., ein Verfahren, um in wasserreichem Boden durch Eintreiben von Röhren, die mit hohe Kälte erzeugender Chlorkaliumlösung gefüllt werden, die Wände der Baugrube oder eines Schachtes auf… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Grundbau — (Gründung, Fundierung; hierzu Tafel »Gründung«). Je nach der Beschaffenheit des Baugrundes, der in angemessener Tiefe, mit oder ohne Wasserandrang erreichbar oder nicht erreichbar ist, und je nach dem Zweck und der Wichtigkeit des Bauwerkes, ob… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schachtabteufen — Schachtabteufen. Das Abteufen eines Schachtes (s.d.) erfolgt mittels Anwendung der bergmännischen Gewinnungsarbeiten (s. Bd. 4, S. 497). Zum Herausschaffen der gelösten Gesteinsmassen sind einfache Fördereinrichtungen (s. Schachtförderung)… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gründung — (foundation; fondation; fondazione) umfaßt die Ausführung aller Bauarbeiten, um einem Bauwerke auf den natürlich gelagerten Schichten des Bauuntergrundes sicheren Stand zu geben. Man unterscheidet natürliche G., wenn das Bauwerk auf den… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Triebsand — (Schwimmsand, schwimmendes Gebirge, Fließ, in Oberschlesien Kurzawka), seiner, oft mehlartiger Sand, der, von Wasser durchtränkt, sehr beweglich und flüssig ist. Er ist besonders im Quartär, Tertiär und in der Kreideformation verbreitet und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baugrube — Baugrube. Im Trockenen werden die Baugruben von den sie begrenzenden Erdwänden umschlossen; Baugruben im und am Wasser müssen durch besondere Umschließungen gebildet werden. Haben sie eine langgestreckte und schmale Grundform (wie z.B. für die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Calciumchlorid [1] — Calciumchlorid (Chlorcalcium) CaCl2, Mol. Gew. 111, spez. Gew. des geschmolzenen wasserfreien Salzes 2,21. Schmelzpunkt 720–730°. Je nach der Darstellung bildet es entweder eine weiße poröse, zusammengesinterte oder eine glasige, schwach… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gefrierverfahren — von Poetsch, s. Gefriergründung und Schachtabteufen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kältemaschine [1] — Kältemaschine. Aufgabe der Kältemaschine ist die Erniedrigung oder Erhaltung der Temperatur gegebener Körper bis zu (bezw. auf) tieferen Wärmegraden, als sie in der Umgebung sich finden. Der Arbeitsvorgang besteht darin, daß die Wärme, welche… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Poetschs Gefrierverfahren — Poetschs Gefrierverfahren, s. Gefriergründung …   Lexikon der gesamten Technik