Gaslichtpapier


Gaslichtpapier

Gaslichtpapier (s.a. Chlorsilbergelatine), ein mit Chlorbromsilber-Gelatineemulsion überzogenes Papier, das nach dem Kopieren unter einem Negative mit Hydrochinon, Metol oder andern ähnlichen photographischen Entwicklern entwickelt wird.

Die Chlorbromsilberpapiere werden absichtlich nur in mäßig empfindlicher Form hergestellt, so daß man in gewöhnlichen Zimmern, die mit schwachem Lampen- oder Gaslicht erhellt sind, damit arbeiten kann, während die Belichtung bei hellem, stark genähertem Gaslicht (am bellen Auerbrenner) eventuell sogar einige Minuten (bei elektrischem Bogenlicht viel kürzer) braucht. Man bedient sich dieser Chlorbrompapiere (die übrigens unter verschiedenen Namen, wie »Velox«, »Lenta«, Tulapapier u.s.w., in den Handel kommen) zur Herstellung positiver Kopien, die meistens einen wärmeren Ton zeigen als reine Bromsilberpapiere.


Literatur: Eder, Handbuch der Photographie, 5. Aufl., Bd. 3, Halle a. S. 1903; Liesegang, L.H., Chlorsilber-Schnelldruckpapier, Düsseldorf 1901.

J.M. Eder.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pressendruckverfahren, photographische — (photomechanische Reproduktionsverfahren, Lichtpressendruckverfahren), graphische Vervielfältigungsmethoden, bei welchen hauptsächlich mit Hilfe photographischer Prozesse gewonnene Druckformen verwendet werden, die mit unvergänglichen Druckfarben …   Lexikon der gesamten Technik

  • Chlorbromsilbergelatine — mit Entwickler, s. Gaslichtpapier, Photographie …   Lexikon der gesamten Technik

  • Chlorsilbergelatine [2] — Chlorsilbergelatine mit Entwickler, s. Gaslichtpapier, Photographie …   Lexikon der gesamten Technik

  • Graukeilphotometer — Graukeilphotometer. – Dasselbe gehört zur Gruppe der Skalenphotometer. Die Graukeile werden durch Einfließenlassen von neutral grau gefärbter glyzerinhaltiger Gelatine zwischen zwei gegeneinander geneigte Spiegelglasplatten hergestellt,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Photographie [1] — Photographie, die Herstellung von Lichtbildern. Hierzu werden photochemische Prozesse benutzt, und zwar dienen zu direkten photographischen Kopierprozessen lichtempfindliche Präparate, die im Lichte direkt ihre Farbe deutlich verändern (z.B.… …   Lexikon der gesamten Technik