Feilkloben


Feilkloben

Feilkloben und Handkloben, zangenartige Werkzeuge, in welche kleine Arbeitsstücke eingespannt werden, um sie beim Feilen, Löten u. dergl. bequem handhaben zu können. Sie sind besonders erforderlich, wenn runde oder geschweifte Gegenstände befeilt werden sollen.

Man unterscheidet breit- und schmalmaulige Feilkloben. Ein Feilkloben der gebräuchlichsten Art (Fig. 1) besteht aus den beiden durch Scharnier a verbundenen Schenkeln b, die am vorderen Ende gehärtete und zum besseren Greifen mit Feilenhieb versehene Backen c tragen. Durch die Schraube e mit Flügelmutter g werden die Backen zusammengeschraubt. Die zwischen den Schenkeln liegende Feder öffnet die Backen beim Lösen der Schraube. – Der Feilkloben Fig. 2 hat schmale Backen und ist zur bequemen Handhabung und besonders um die Werkstücke leicht drehen zu können, mit einem Stiel versehen, weshalb er den Namen Stielkloben oder bei Uhrmachern Stiftenklöbchen führt. – Bei dem Feilkloben Fig. 3 ist der Stiel durchbohrt, um Drähte hindurchführen zu können, und das Scharnier ist durch eine Feder ersetzt. – Die Feilkloben Fig. 4 und 5 werden vom Uhrmacher zum Einspannen der Kronräder und Unruhen gebraucht. – Bei dem Feilkloben Fig. 6 werden die beiden um die Stifte a, b drehbaren Backen c und d dadurch aneinandergepreßt, daß das kegelförmige Ende e des Stieles h gegen die Ansätze f, g der Backen geschraubt wird. Vorteilhaft sind Feilkloben, bei denen die Backen stets parallel zueinander geführt werden (Parallelfeilkloben). Die beiden Backen sind in diesem Falle nicht um einen Punkt drehbar angeordnet, sondern gleiten auf Führungen. Große Feilkloben werden auch an der Arbeitsbank befestigt (Tischkloben), indem der Kloben entweder senkrecht mittels einer den Stiel ersetzenden Schraube in den Tisch eingeschraubt oder eine Backe desselben an dem Tisch befestigt wird, so daß der Kloben wagerecht liegt. Die Tischkloben bilden den Uebergang zum Schraubstock. – Um den Feilkloben sicher führen zu können, legt man ihn zur Unterstützung auf ein im Schraubstocke oder auf der Werkbank befindliches Stück Holz, das Feilholz (vgl. a. Schraubstock).

Dalchow.

Fig. 1., Fig. 2., Fig. 3., Fig. 4., Fig. 5., Fig. 6.
Fig. 1., Fig. 2., Fig. 3., Fig. 4., Fig. 5., Fig. 6.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feilkloben — Feilkloben, ein kleiner Schraubstock, der in der Hand gehalten wird (s. Abbildung) und zum Einspannen kleiner Gegenstände dient, die mit der Feile bearbeitet werden sollen. Feilkloben …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Feilkloben — Feilkloben, 1) ein kleiner Schraubestock von Eisen, um kleine metallene Gegenstände beim Bearbeiten darin zu befestigen; hat er einen langen Stiel, so heißt er Stielkloben; der F., welchen die Uhrmacher zum Einspannen der Unruhe u. Räder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Feilkloben — Feilkloben, kleiner in der Hand zu haltender Schraubstock, dessen Backen mit einer Flügelmutter zusammengeschraubt werden [Abb. 563] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Feilkloben — Alter Feilkloben geöffnet Der Feilkloben (als feinmechanisches Werkzeug mit Halterung Stielkloben), ist ein Werkzeug zum Einspannen und Festhalten kleinerer Arbeitsstücke. Der Feilkloben ähnelt dem Schraubstock, er wird aber nicht am Arbeitstisch …   Deutsch Wikipedia

  • Feilkloben — Feil|klo|ben 〈m. 4〉 Handschraubstock zum Einspannen u. Festhalten kleiner Arbeitsstücke * * * Feil|klo|ben, der: zangenartiger, handlicher Schraubstock zum Festhalten kleiner Werkstücke …   Universal-Lexikon

  • Feilkloben, der — Der Feilkloben, des s, plur. ut nom. sing. ein beweglicher Schraubestock, eine Zange mit einer Schraube verschiedener Metallarbeiter, kleine Stücken Eisen darein zu spannen, wenn sie befeilet werden sollen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Reifeisen — Der Reifkloben dient dem Einspannen flacher Werkstücke. Dies nutzt man vorwiegend dazu, um mit Hilfe einer Feile die Kanten des Werkstückes anzufasen. Dünne Bleche werden gemeinsam mit einem Reifeisen im Reifkloben eingespannt. Das eingespannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Garn [1] — Garn, ein aus Fasern durch Zusammendrehen (Spinnen) gebildeter Faden, den man zur Weberei, Wirkerei etc. anwendet, oder zwei , drei , vierfach etc. wieder zusammendreht (zwirnt), um Zwirn, Bindfaden, Schnüre, Stricke, Seile, Taue etc. zu bilden.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leitungen für elektrische Schwachstromanlagen — (Telegraphen , Fernsprech , Signal und Sicherungsanlagen), sind Drähte, die die miteinander arbeitenden Apparate und Stromquellen verbinden. Sie müssen gute Leiter der Elektrizität sein. Von einander und von der Erde, überhaupt von anderen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Betreuungskraftwagen — 4 Artikel die mehr oder weniger die gleiche Fahrzeugart beschreiben. Einbauen in Betreuungskraftwagen oder alternativ in neuen Artikel Betreuungsfahrzeug Obkt 08:41, 26. Mai 2009 (CEST) Betreuungskraftwagen Fahrzeugdaten Besatzung: bis zu acht… …   Deutsch Wikipedia