Fabrik [1]


Fabrik [1]

Fabrik (von fabrica, Werkplatz, Werkstätte), ein oder mehrere Gebäude zu gewerblicher Tätigkeit, meist in großen Verhältnissen und unter Anwendung von Wasser-, Dampf- oder elektrischer Kraft. Die Lage einer Fabrik ist daher meist entfernt von Wohnstätten, vor Städten oder in besonders hierfür bestimmten Vierteln anzuordnen.

In der Grundrißanordnung haben sich zwei verschiedene Arten herausgebildet:

1. lange, mehrstöckige Gebäude, die von beiden Langseiten ihr Licht erhalten; hierbei werden die Zugänge, Treppen und Aborte an der schmalen Giebelseite errichtet und vorteilhaft in turmartigen, feuersicheren Anbauten vorgelegt; die Dachbildung ist das einfache Satteldach; 2. sehr breite und tiefe einstöckige Bauten, die durch Sägedächer (s. Dach) zu überdecken und zu erhellen sind. Die Zimmer der Verwaltung und Aufsicht sollen bequem und leicht zu erreichen sein und möglichst viel Uebersicht bieten. – In gesundheitlicher Hinsicht sollen die Räume hell und geräumig sein, und solche, in denen sich viel Staub oder schädliche, feuchte oder übelriechende Dünste entwickeln oder die Wärme über 25°C. beträgt, mit Lüftungsschloten versehen werden. Die Heizung wird am besten eine zentrale sein. – Die Konstruktion[527] ist je nach den Zwecken entweder eine leichte provisorische oder aber eine möglichst dauerhafte und feste. In neuester Zeit mehrt sich die Anwendung der Betoneisenkonstruktionen (s. Bd. 1, S. 737), die bei sehr geringer Massenverwendung große Spann- und Stützweiten zuläßt. In Fig. 1 und 2 sind Grundriß und Querschnitt eines solchen Fabrikgebäudes der Spinnerei La Cité in Mülhausen i. E. [1] dargestellt. – Das Aeußere der Gebäude trage tunlichst den Charakter einfachster Schmucklosigkeit. Bei großen Anlagen werden sich um die eigentlichen Werkstätten besondere Gebäude für die Verwaltung, Wohnungen verschiedener Art, Wirtschaftsräume mit Speisehallen, Lagerhäuser u.s.w. gruppieren; vgl. a. [2].


Literatur: [1] Züblin, Ed., Spinnerei »La Cité«, wiederaufgebaut nach der Zerstörung durch Feuer, Civilingen., Straßburg i. E. 1900. – [2] Uhland, W.H., Handbuch s.d. praktischen Maschineningenieur, Bd. 3, Leipzig 1883; Klasen, Ludw., Grundrißvorbilder, Abt. 15, Industrielle Anlagen; Zeitschr. d. Vereins deutscher Ingen., Berlin; The Engineering, London.

Weinbrenner.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fabrik — is a visual programming integrated development environment implemented in Smalltalk and designed at Apple Computer by Dan Ingalls, Scott Wallace, Yu Ying Chow, Frank Ludolph, Ken Doyle and others during the mid 1980s. It consists of a kit of… …   Wikipedia

  • Fabrik — Sf std. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. fabrique Herstellungsgebäude, Herstellung , dieses aus l. (officina) fabrica Werkstatt (neben l. fabrica Herstellung, Herstellungsart ) zu l. faber m. Handwerker . Die Entlehnung bedeutet zunächst… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fabrik — »gewerblicher, mit Maschinen ausgestatteter Produktionsbetrieb«: Das Fremdwort erscheint in dt. Texten zuerst im 17. Jh. mit seiner eigentlichen Bedeutung »Herstellung; Herstellungsart«. Die moderne Bedeutung kommt im 18. Jh. auf. Das Wort ist in …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fabrik — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • 300 Personen sind in unserer Fabrik beschäftigt. • Edith Sullivan arbeitet in einer Fabrik …   Deutsch Wörterbuch

  • Fabrik — Fabrik, (vom lat. fabrĭca), gewerbliche Anstalt, deren Erzeugnisse (Fabrikāte) mit Hilfe von Maschinen und auf Grund weitgehender Arbeitsteilung auf Vorrat und im großen hergestellt werden. Fabrikánt, Besitzer einer F.; Fabrikation, die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fabrik — Fabrik, 1) s. Fabriken; 2) im Mittelalter der Bau einer Kirche, s. Fabrica; später 3) das ganze Vermögen u. die Einkünfte einer Kirche; daher Fabriklands, die in England zum Vesten des Kirchenvermögens verwalteten liegenden Gründe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fabrik [1] — Fabrik, s. Fabriken und Fabrica. – Im Münzwesen die besondere Schule oder Mache der Prägung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fabrik [2] — Fabrik, Weiler im bad. Kreis und Amt Offenburg, im romantischen Nordrachtal im Schwarzwald, 434 m ü. M., ehemals Glashütte, jetzt Lungenheilanstalt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fabrik [2] — Fabrik, Baubehörde, Baukasse an katholischen Kirchen (fabrica ecclesiae) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fabrik — Fabrik, vom lat. fabrica, bezeichnet jetzt eine gewerbl. Anstalt, wo die Hervorbringung von Waaren im großen Maßstabe betrieben wird. Der Inhaber heißt Fabrikant, das Product Fabrikat, das Geschäft Fabrikation, fabriziren. Die Fabriken sind die… …   Herders Conversations-Lexikon