Durchschlag [1]


Durchschlag [1]

Durchschlag, Lochstempel, Mönch, ein meißelartiges, statt der Schneide eine flache abgeschliffene Fläche tragendes Werkzeug zur Herstellung von Löchern (s. Lochen) in Blech, Leder u. dergl.

Die Arbeitsfläche ist gewöhnlich rund oder auch quadratisch, rechteckig, dreieckig u.s.w. Als Unterlage dient beim Lochen dünner Bleche eine Scheibe aus weichem Material, wie Blei, Zinn, Holz, in die sich das herausgeschlagene oder gestanzte Stück, der Putzen, eindrücken[176] kann, oder ein mit einer entsprechend weiten Oeffnung versehener Ring, der Lochring (Matrize). Der Durchschlag (Patrize) wird entweder unmittelbar von der Hand gehalten oder bei Anwendung schwerer Zuschlaghämmer mit einer Zange, oder er ist an einem hölzernen Stiel beteiligt. Um bei starken Werkstücken eine einseitige Zerrung des Materials zu vermeiden, wird der Durchschlag erst an der einen Seite eingeschlagen, darauf von der andern Seite das Lochen vollendet. Starke Werkstücke werden meist im warmen. Zustande mit dem Durchschlag bearbeitet, dünne im kalten Zustande. Im letzteren Falle trägt der Durchschlag die Bezeichnung Bankdurchschlag (s.d.).

Dalchow.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Durchschlag — Durchschlag …   Deutsch Wörterbuch

  • Durchschlag — ist: eine beim Schreiben mit der Hand oder der Schreibmaschine entstehende Kopie, siehe Durchschlagpapier im Tunnelbau der bergmännische Ausdruck für das Zusammentreffen der beidseitigen Vortriebe bzw. allgemein die Schaffung einer Verbindung… …   Deutsch Wikipedia

  • Durchschlag [2] — Durchschlag heißt die offene Verbindung zweier bergmännischer Baue. Für Durchschlagen sagt man auch Durchschlägigwerden oder Löchern. Von zwei bergmännischen Bauen, deren offene Verbindung beabsichtigt wird, heißt beim Streckenbetriebe der eine… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Durchschlag — Durchschlag, 1) (Durchschlageisen), Werkzeug, womit Löcher in dünne Metallstücke, bes. Blech, gemacht werden; es ist ein stählernes od. verstähltes Stäbchen od. ein kleiner Durchschlagmeißel, 3–5 Zoll lang, nach dem unteren gehärteten Ende hin… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Durchschlag [1] — Durchschlag, im Bergwesen die Herstellung einer offenen Verbindung zwischen zwei Grubenbauen, deren einer oder jeder gegen den andern getrieben ist …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Durchschlag [2] — Durchschlag (Ausschlageisen), s. Lochen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Durchschlag — Durchschlag, im Bergbau die Oeffnung, durch welche 2 Baue od. Oerter vereinigt werden; wird durch Gegeneinanderarbeiten zu Stande gebracht. Durchschlägig werden, absichtlich oder unabsichtlich in einen abgebauten Raum gelangen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Durchschlag — ↑Duplikat, ↑Kopie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Durchschlag — Durchschrift; Abschrift; Duplikat; Kopie; Ausfertigung; Doppel * * * Durch|schlag [ dʊrçʃla:k], der; [e]s, Durchschläge [ dʊrçʃlɛ:gə]: durch untergelegtes Kohlepapier hergestellte Kopie eines maschinegeschriebenen Schriftstücks: etwas mit zwei… …   Universal-Lexikon

  • Durchschlag — 1. Abschrift, Doppel, Duplikat, Duplum, Durchschrift, Kopie, Zweitausfertigung, Zweitschrift. 2. Sieb; (österr.): Tropfrein. * * * Durchschlag,der:1.〈aufderSchreibmaschinegleichzeitighergestellteszweitesExemplar〉Kopie·Durchschrift·Doppel·Duplikat·… …   Das Wörterbuch der Synonyme