Baukunde


Baukunde

Baukunde, allgemein die Kenntnis der Theorien und Erfahrungen auf dem Gebiete des Bauwesens. Nachdem das letztere in Unterabteilungen zerfällt, unterscheidet man Baukunde des Architekten, des Ingenieurs u.s.w. Die Bücher über Baukunde sind in der Regel nützliche Kompendien, meistens mit Preisangaben; hierher gehören auch die sogenannten Taschenbücher, Baukalender u.s.w.


Literatur: Baukunde des Architekten, unter Mitwirkung von Fachmännern der versch. Einzelgebiete bearb. von den Herausgebern der Deutschen Bauzeitung, Berlin 1902; Baukunde des Ingenieurs, gleiche Verfasser, Berlin 1887–92; Becker, Allgemeine Baukunde des Ingenieurs, Leipzig 1884; Hoyer, E. v., Kurzes Handbuch der Maschinenkunde, München 1891; unter den jährlich in deutscher Sprache neu erscheinenden Taschenbüchern und technischen Kalendern erwähnen wir: Des Ingenieurs Taschenbuch, herausgegeben von dem Verein Hütte, Berlin; Jolys technisches Auskunftsbuch, Berlin; Deutscher Baukalender, Berlin; Oesterr.-ungar. Baukalender, Wien; Schweizerischer Baukalender, Zürich; Berg- und Hüttenkalender, Essen; Deutscher Brennereikalender, Frankfurt a. O.; Deutscher Chemikerkalender (s. Chem. Fabrikanten, Bierbrauer, Branntweinbr., Zuckerfabrikanten), Dresden; Eisenbahnkalender für Oesterreich-Ungarn, Wien; Schweizerischer Eisenbahnkalender, Zürich; Deutscher Feuerwehrkalender, München; Oesterreichischer Feuerwehrkalender von Fromme, Wien; Sächsischer Feuerwehrkalender, Leipzig; Kalender für Gas- und Wasserfachtechniker von Schaar, Leipzig; Fehlands Kalender für Maschinen- und Hütteningenieure, Berlin; Stühlens Kalender für Maschinen- und Hüttentechniker, Eilen; Oesterr. Ingenieur- und Architektenkalender, Wien; Kalender der Baugewerkszeitung, Berlin; Kalender für Eisenbahntechniker (Heusinger v. Waldegg), Wiesbaden; Kalender für Geometer und Kulturtechniker, Stuttgart; Kalender für Maschineningenieure (Uhland), Leipzig; Kalender für Straßen-, Wasserbau- und Kulturingenieure, Wiesbaden; Kalender für Meßkunde, Trier; Montanistischer Kalender für Oesterreich-Ungarn, Wien; Kalender für Straßen- und Wasserbauingenieure (Rheinhard), Wiesbaden; Kalender für Textilindustrie (Uhland), Leipzig; Kalender für Vermessungskunde (Jordan), Stuttgart; Marine-Almanach, Berlin; Deutscher Metallindustriekalender, Berlin; Oesterr. Montanhandbuch, Wien; Ungar. Montanhandbuch, Wien; Deutscher Mühlenkalender, Leipzig; Oesterr.-ungar. Mühlenkalender, Wien; Deutscher Schlosser- und Schmiedekalender, Berlin; Taschenkalender für die Metallindustrie, Wien; Taschenkalender für Zuckerfabrikanten, Berlin; Telegraphenkalender, Wien, u.s.w.



http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baukunde — Baukunde, s. Bauwissenschaft …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baukunde — Mauerwerksbau als Teil der Bautechnik Bautechnik ist ein im Bauwesen üblicher Sammelbegriff für die technisch konstruktiven Aspekte des Hoch und Tiefbaus. Viele Lehr , Ausbildungs und Forschungsbereiche an Hochschulen werden mit diesem Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Landwirtschaftliche Baukunde — Landwirtschaftliche Baukunde, s. Landwirtschaftliche Gebäude …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tunnelbauweisen — Tunnelbauweisen. Der Tunnelbau umfaßt den Ausbruch oder die Lösung und Zerkleinerung, die Beseitigung und Förderung des gelösten Gebirges (Schuttes) sowie die zeitweilige und dauernde Sicherung des geschaffenen Hohlraumes gegen alle Veränderungen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Nietverbindungen — für Eisenkonstruktionen dienen dazu, die Teile der Konstruktion derart zu vereinigen, daß letztere in der beabsichtigten Weise als Ganzes wirkt. Ueber Material und Dimensionen der Niete sowie über die Herstellung der Vernietungen (warme und kalte …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bauingenieurwesen — Das Bauingenieurwesen ist eine Ingenieurwissenschaft, die sich mit der Konzeption, Planung, Konstruktion, Berechnung, Herstellung und dem Betrieb von Bauwerken des Hoch , Tief und Wasserbaus auseinandersetzt. In diesem Zusammenhang werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Beinhaus — in Évora, Portugal Das Beinhaus, neulateinisch das Ossuarium (von os, Knochen), ist ein überdachter Raum, in dem sich Gebeine von Toten befinden. Der Begriff Karner, auch Gerner, bezeichnet eine Friedhofskapelle, die auch Beinhaus ist. I …   Deutsch Wikipedia

  • Gebeinhaus — Beinhaus in Évora, Portugal Das Beinhaus, neulateinisch das Ossarium, ist ein überdachter Raum, in dem sich Gebeine von Toten befinden. Karner, auch Gerner ist eine Friedhofskapelle als Beinhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Baukunde …   Deutsch Wikipedia

  • Karner — Beinhaus in Évora, Portugal Das Beinhaus, neulateinisch das Ossarium, ist ein überdachter Raum, in dem sich Gebeine von Toten befinden. Karner, auch Gerner ist eine Friedhofskapelle als Beinhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Baukunde …   Deutsch Wikipedia

  • Ossarium — Beinhaus in Évora, Portugal Das Beinhaus, neulateinisch das Ossarium, ist ein überdachter Raum, in dem sich Gebeine von Toten befinden. Karner, auch Gerner ist eine Friedhofskapelle als Beinhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Baukunde …   Deutsch Wikipedia