Wasserstoffsuperoxyd [1]


Wasserstoffsuperoxyd [1]

Wasserstoffsuperoxyd H2O2, ist eine farblose, in konzentriertem Zustande sirupdicke Flüssigkeit, welche bei langem Stehen allmählich, bei schwachem Erwärmen schnell, bei stärkerem Erhitzen unter Explosion in Wasser und Sauerstoff[874] zerfällt. Löslich in Wasser, Alkohol und Aether; die wässerige, etwas angesäuerte oder mit 2% Alkohol oder Aether versetzte Lösung ist haltbarer.

Wasserstoffsuperoxyd wird von den meiden Schwermetallen, besonders in fein verteiltem Zustande, in Wasser und Sauerstoff zersetzt, ohne daß die Metalle selbst verändert werden; auf Superoxyde wirkt es reduzierend, sonst aber auf die meisten Verbindungen oxydierend, z.B. wird schwefelige Säure zu Schwefelsäure, Jodwasserstoffsäure zu Wasser und Jod oxydiert. Es ist in sehr geringer Menge in der atmosphärischen Luft enthalten. Technisch wird es aus Baryumsuperoxyd durch Einwirkung von verdünnten Säuren (H2SO4, H3PO4, HFl, CO2) gewonnen [1] und [2]. Die reine verdünnte, neutrale oder schwach saure Lösung von Wasserstoffsuperoxyd läßt sich bis auf 50% Gehalt abdampfen; durch Destillation im Vakuum kann es als nahezu reines Wasserstoffsuperoxyd erhalten werden [3], doch ist für technische Zwecke eine solche Konzentration meistens nicht erforderlich. Es findet Verwendung als Bleichmittel für Wolle, Baumwolle, Seide, Federn, Elfenbein. Haar erhält eine goldgelbe Farbe. Auch als Antiseptikum wird es gebraucht.


Literatur: [1] Fischer, Handbuch der chemischen Technologie, Leipzig 1893, S. 611. – [2] Roscoe und Classen, Lehrbuch der anorganischen Chemie, Braunschweig 1895, Bd. 1, S. 302. – [3] Chemikerzeitung 1896, S. 309.

(Rathgen) Moye.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wasserstoffsuperoxyd [2] — Wasserstoffsuperoxyd (Wasserstoffperoxyd), H2O2. Aetzt, wenn konzentriert, die Haut bis zur Zerstörung. Neues Gewinnungsverfahren: Destillieren des (elektrolytisch hergestellten) Kaliumpersulfates mit Schwefelsäure (Pietzsch und Adolph, D.R.P.)… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wasserstoffsuperoxyd — (Oxydirtes od. Oxygenirtes Wasser), H O2, wurde 1818 von Thénard entdeckt. Man stellt es dar, wenn man Baryumsuperoxyd durch wässerige Flußsäure bei möglichst niedriger Temperatur zerlegt; das hierbei sich ausscheidende unlösliche Fluorbaryum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wasserstoffsuperoxyd — H2O2 entsteht sehr allgemein bei Oxydationsprozessen, erhält sich aber wegen seiner leichten Zersetzbarkeit stets nur in geringen Mengen und findet sich in solchen auch in der Atmosphäre nach Gewittern und starken Schneefällen. Regenwasser… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wasserstoffsuperoxyd — Wasserstoffsuperoxȳd findet sich in kleiner Menge in der Luft, im Schnee und Eis, etwas mehr in der Waldluft, entsteht bei vielen Oxydationsprozessen, wird in wässeriger Lösung gewonnen durch Eintragen von Baryumsuperoxyd in kalte verdünnte… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wasserstoffsuperoxyd — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwass …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserstoffsuperoxyd — Wasserstoffperoxyd; Wasserstoffsuperoxid; Wasserstoffperoxid * * * Wạs|ser|stoff|su|per|oxid, (Chemie:) Wạs|ser|stoff|su|per|oxyd, das (veraltet): Wasserstoffperoxid …   Universal-Lexikon

  • Перекись водорода (хим.) — (Wasserstoffsuperoxyd; Peroxyde d hydrogène ou eau oxygéné e; Hidrogen peroxyde). Это вещество, H 2O2, открыто в 1818 г. Тенаром, который получил его при действии разведенной соляной кислоты на П. бария: ВаО 2 + 2HCl = BaCl2 + H2O2;… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Bleichen — Bleichen, die Zerstörung farbiger Substanzen, die als Verunreinigungen in und auf farblosen Körpern vorkommen und durch Waschen nicht zu beseitigen sind. Man benutzt zum B. chemische Einflüsse, die mit Vorsicht angewendet werden müssen, damit sie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Katatypīe — (griech.), ein von Ostwald und Gros in Leipzig 1902 erfundenes Verfahren zum Kopieren von Photographien lediglich durch katalytische Wirkung, z. B. von sein zerteiltem Platin auf Wasserstoffsuperoxyd. Tränkt man ein photographisches Platin oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bleichen — Bleichen. Entziehen des Farbstoffes der Textilfasern zur Erreichung eines möglichst hohen Grades von Weiße. Das Bleichen der Textilfasern ist einzuteilen in Bleichen der vegetabilischen und animalischen Fasern; die Behandlung besteht in einem… …   Lexikon der gesamten Technik