Steinkasten


Steinkasten

Steinkasten, Steinkisten, Cribs, auch Holzkasten, Senkkasten, durch Hölzer festgehaltene Steinlagen zum Schutz gegen Wasserangriff.

Es werden von unbehauenen Baumstämmen Wände gebildet, ähnlich den Blockwänden (s. Holzwände), nur daß die benachbarten Stämme sich nicht dicht aufeinander legen, sondern einen gewissen Zwischenraum, eine Fuge, freilassen. Dieser Abstand wird durch die zweite, rechtwinkelig zur ersten aufgebrachte Balkenlage hervorgerufen, indem die Hölzer an den Kreuzungspunkten nur wenig überkämmt sind und daselbst noch durch Holznägel oder durchgehende Eisenstangen bezw. Schrauben seit verbunden werden. Solche Seitenwände bilden nun einen mehr oder minder länglichen, oben 2–5 m breiten dammförmigen Hohlraum; in Entfernungen von je etwa 4 m sind Mittelquerwände angebracht; zu unterst wird aus dichterer Holzlage ein Boden gebildet, der Raum mit größeren Steinen ausgefüllt und dann der Karten versenkt. Die Steinkasten stellen einen sehr großen und schweren, fest zusammenhaltenden Körper vor, welcher der stärksten Strömung zu widerstehen vermag und sich an besonders gefährdeten Stellen bei Wildbach- und Gebirgsflußregulierungen, als Parallelwerk oder als Bühne angewendet, vorzüglich eignet (s.a. Stauanlagen).


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steinkasten — Stein|kas|ten, der (abwertend): Steinbau …   Universal-Lexikon

  • Parallelwerk — (Leitwerk, Leitdamm, Richtwert, Streichwerk), ein im Flußbette, in der herzustellenden, zukünftigen Uferlinie (Streichlinie) ausgeführter, im allgemeinen freistehender Damm mit Queranschlüssen zum natürlichen Ufer (vgl. Bd. 4, S. 120, Fig. 1). Es …   Lexikon der gesamten Technik

  • Uferdeckwerke — Uferdeckwerke, unmittelbar auf der Uferböschung bewirkte Beteiligungen zur Sicherung gegen Wasserangriff. 1. Deckwerke an Flüssen und Kanälen. Hier erfolgt die Deckung entweder auf geböschten ebenen oder gekrümmten Flächen mittels Berasung,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mangel — (auch Mange) Sf Glättrolle erw. obs. (15. Jh.) Entlehnung. Zuvor bezeichnete das gleiche Wort eine Kriegsmaschine zum Schleudern von Steinen, mhd. mange, entlehnt aus ml. manganum n., manga (u.ä.), dieses wiederum aus gr. mánganon n. Wurfmaschine …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Buschdorf (Bonn) — Buschdorf Stadt Bonn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Ernst Elias Bessler — (* 1681 in Zittau (Taufe am 6. Mai); † 30. November 1745 in Fürstenberg) war ein deutscher Erfinder zahlreicher Maschinen, die er als Perpetua Mobilia präsentierte und vorführte. Außerdem war er als Mediziner und Uhrmacher tätig. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Mumifizierung im Alten Ägypten — Ägyptische Mumie Mumifizierung im Alten Ägypten (auch Einbalsamierung, Mumifikation) bezeichnet das altägyptische Verfahren, welches nach dem Tod zum Schutz vor dem Zerfall des menschlichen oder tierischen Körpers angewendet wurde. Der Vorgang… …   Deutsch Wikipedia

  • Orffyreus — Johann Ernst Elias Bessler (* 1681 in Zittau (Taufe am 6. Mai); † 30. November 1745 in Fürstenberg) war ein deutscher Erfinder zahlreicher Maschinen, die er als Perpetua Mobilia präsentierte und vorführte. Außerdem war er als Mediziner und… …   Deutsch Wikipedia

  • Orffyré — Johann Ernst Elias Bessler (* 1681 in Zittau (Taufe am 6. Mai); † 30. November 1745 in Fürstenberg) war ein deutscher Erfinder zahlreicher Maschinen, die er als Perpetua Mobilia präsentierte und vorführte. Außerdem war er als Mediziner und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ensilage — Ensilage, Konservierung grüner, nasser Futtermassen (Heu, Klee, Grünfutter, Mais, Rübenblätter u.s.w.) unter Druck, um eine augenblicklich gewonnene größere Erntemasse für längere Zeit zur Ernährung des Viehstandes. nutzbar zu erhalten. Die… …   Lexikon der gesamten Technik