Stearinsäure


Stearinsäure

Stearinsäure (Talgsäure, Cetylessigsäure, Stearophansäure), eine zur Reihe der Fettsäuren gehörige organische Säure C18H36O2, eine fettige, weiße, kristallinische Masse vom Schmelzpunkt 69,2° und Siedepunkt gegen 287° unter 100 mm Druck.

Sie kommt mit Palmitinsäure und Oelsäure (s.d.) gemischt als Glyzerinester in festen tierischen Fetten, den Talgarten, vor und wird durch Verseifen aus diesen gewonnen. Das Stearin der Stearinkerzen ist ein Gemenge von Palmitin- und Stearinsäure, welches aus Rinder- und Hammeltalg durch Verseifung des Fettes mit Kalkmilch oder Schwefelsäure oder überhitztem Wasserdampf, Reinigung der abgeschiedenen Säuren durch Dampf Destillation und Abpressen der flüssigen Oelsäure erhalten wird (s.a. Essigsäure). Außer als Kerzenmasse findet die rohe, gewöhnlich als Stearin bezeichnete Stearinsäure Verwendung als Salben- und Pomadenzusatz.

Bujard.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stearinsäure — (Talgsäure), C36H36O4, eine feste Fettsäure, findet sich an Glyceryloxyd gebunden als Stearin im Talge, bes. der Schafe, Ziegen u. Rinder, ferner im menschlichen Fett, sowie in vielen Fetten des Pflanzenreichs, bes. in der Cacaobutter. Sie ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stearinsäure — C18H36O2 findet sich, an Glyzerin gebunden, als Stearin (s. d.) in den meisten Fetten, namentlich in den festen, aber fast immer neben Palmitin und Oleïn. Aus diesen Fetten, besonders aus Talg und Palmöl, seltener auch aus geringern Fetten, wird… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stearinsäure — Stearīnsäure, eine Fettsäure, findet sich als Stearin an Glyzerin gebunden in den festen Fetten, aus denen sie durch Verseifung mit Alkalien, Schwefelsäure oder gespanntem Wasserdampf, mit Palmitinsäure gemischt, gewonnen wird; klristallinische,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stearinsäure — Strukturformel Allgemeines Name Stearinsäure Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Stearinsäure — Ste|a|rin|säu|re 〈f. 19; unz.〉 langkettige Fettsäure, chemische Formel C17H35COOH, weiße, feste Masse, findet sich mit Glyzerin verestert in allen festen u. halbfesten Fetten * * * Ste|a|rin|säu|re [↑ Stear u. ↑ in (3)]; systematisches Syn.:… …   Universal-Lexikon

  • Stearinsäure — Ste|a|rin|säu|re 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Chemie〉 langkettige Fettsäure, die sich mit Glycerin verestert in allen festen u. halbfesten Fetten findet …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Stearinsäure — Ste|a|rin|säu|re die; : gesättigte höhere Fettsäure, Bestandteil vieler fester u. halbfester Fette (Chem.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Octadecansäure — Strukturformel Allgemeines Name Stearinsäure Andere Namen Octadecansäure Summe …   Deutsch Wikipedia

  • Stearat — Strukturformel Allgemeines Name Stearinsäure Andere Namen Octadecansäure …   Deutsch Wikipedia

  • Kerzen — Kerzen, aus Talg, Stearin, Stearinsäure, Paraffin, Walrat, Wachsarten, auch aus Mischungen der genannten Stoffe bestehende Zylinder, in deren Achse ein Docht verläuft, dessen Beschaffenheit sich nach dem Kerzenmaterial, besonders nach dessen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon