Schlickfang


Schlickfang

Schlickfang, Zwischenbuhne, Traverse, ein Nebenwerk bei Flußregulierungen, eine Art kleiner Buhnen (s.d.).

Er dient zur Mäßigung der Strömung, um so die Ablagerung von Sinkstoffen, deren feinste Gattung der lehmige Schlamm oder Schlick ist, und hiermit die Auflandung des betreffenden Bodens zu bewirken. Die Traversen können aus Stein, Faschinen (Packwerk), Senkfaschinen (s.d.) oder aus Bauholz hergestellt werden; solche, deren einfache, stehende Wand als Flechtzaun oder Flechtwerk von Weidenruten und sonstigen dünnen Aesten zwischen in den Boden eingeschlagenen Pfählen gebildet ist, heißen auch Schlickzäune.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlickfang — (Schlickzaun), eine Fang oder Verlandungsbühne von leichter Bauart. Schlickfänge werden zwischen den Hauptbühnen angelegt, um sie beim Hervorbringen von Verlandungen zu unterstützen (unterstützungswerke). Vgl. Bühne …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Traverse [2] — Traverse (Schlickfang, s.d.), buhnenartiger Flußeinbau behufs Beförderung der Sinkstoffablagerung; ein Nebenwerk (s.d.) bei Flußregulierungen …   Lexikon der gesamten Technik