Orthochromasie


Orthochromasie

Orthochromasie, Methode zur Herstellung photographischer farbentonrichtiger Bilder nach farbigen Originalen mit orthochromatischen Platten.

Gewöhnliche photographische Bromsilbergelatineplatten besitzen hohe Lichtempfindlichkeit für hellblaue, violette und ultraviolette Strahlen, geringere für Blaugrün, noch geringere für Gelb, Orange und Rot. Die Farbenempfindlichkeit des Jodsilbers in Form von nassen Kollodiumplatten ist noch geringer, indem sie hauptsächlich auf Indigoblau, Violett und Ultraviolett beschränkt ist, während Chlorsilber das Maximum der Empfindlichkeit an der Grenze des sichtbaren Violetts besitzt. – Demzufolge wirken blaue und violette Farben auf gewöhnliche photographische Platten relativ viel stärker als Grün, Gelb und Rot und erscheinen im Bilde hell, während letztere dunkel bleiben. Reproduktionen von farbigen Bildern, Naturobjekten u.s.w. werden bei Verwendung gewöhnlicher Bromsilber- oder Jodsilberplatten dieselben in ganz andern Helligkeitswerten wiedergeben, als sie dem menschlichen Auge erscheinen, da die photographische Platte gleichsam farbenblind für Rot, Gelb und Grün ist. – Durch Zusatz gewisser Farbstoffe (sogenannter[781] Farbensensibilisatoren) kann man die Farbenempfindlichkeit der photographischen Bromsilberplatten erheblich steigern; z.B. bewirkt ein geringer Zusatz von Eosin (Tetrabromfluoresceinkalium), das Bromsilber grünempfindlich zu machen; Zusatz von Erythrosin (Tetrajodfluorescein) steigert die Empfindlichkeit für Gelb und Grün gewaltig. Es genügt eine Lösung solcher Farbstoffe 1 : 50000, um die erwähnte Farbenempfindlichkeit von Bromsilbergelatineplatten zu erzielen. Cyanin sensibilisiert für Orangerot und Gelb; Isocyanine und verwandte Farbstoffe (Aethylrot, Orthochrom, Pinachrom) sensibilisieren für Orangerot, Gelb und Grün, so daß einschließlich der Eigenempfindlichkeit des Bromsilbers für Blau und Violett derartige Platten für den größten Teil des sichtbaren Spektrums empfindlich sind. Nigrosine, Dicyanin u.s.w. sensibilisieren für das weniger brechbare Spektralrot, und gewisse blaugrüne Farbstoffe wirken bis ins Infrarot. Es wirken nur solche Farbstoffe, welche das Bromsilberkorn direkt färben; die Grünsensibilisatoren sind in der Regel rote Farbstoffe (komplementäre Farben) u.s.w. Die sensibilisierende Wirkung eines Farbstoffes hängt mit dessen Lichtabsorptionsvermögen zusammen.

Zu Zwecken der Landschaftsphotographie, Photographie von Wolken u.s.w. sowie zur Photographie von Gemälden, bunten Blumen, Geweben u.s.w. bedient man sich meistens der mit Erythrosin sensibilisierten Platten (sogenannte orthochromatische Platten des Handels, auch isochromatische oder Silbereosinplatten, Viridinplatten, Colorplatten u.s.w. genannt); die mangelnde Rotempfindlichkeit wird in der Regel wenig störend empfunden, weil die meisten roten Pigmentfarben nebst Rot auch genügend Gelb, ja oft auch Blau reflektieren (z.B. Karmin), daß sie noch in der Photographie hinlängliche Wirksamkeit ergeben. – Zinnober, Rubinglas aber sind auf solche Platten wirkungslos; man kann sie indessen auf Cyanin- oder Isocyaninplatten photographieren; für Zwecke der Spektrumphotographie, der Dreifarbenphotographie u.s.w. bedient man sich der sogenannten panchromatischen Platten, welche theoretisch für alle Farben des Spektrums proportional der Helligkeitsempfindlichkeit des menschlichen Auges empfindlich sein sollen. Wenn auch dieses Ziel nicht völlig erreicht ist, so nähern sich ihm die Pinachrom-, Orthochrom-, Aethylrotplatten u.s.w., welche ungefähr von der Fraunhoferschen Linie C angefangen ziemlich gleichmäßig für alle Farben des Spektrums empfindlich sind.

Man stellt orthochromatische Platten z.B. durch Baden gewöhnlicher Bromsilbergelatineplatten in einer Lösung von 100 Teilen Wasser, 2 Teilen Erythrosinlösung und 1 Teil Ammoniak während einiger Minuten und Trocknenlassen im finsteren Räume her. Bei der Herstellung im großen wird die Bromsilberemulsion selbst mit Erythrosin, häufig unter Zusatz von pikrinsauerm Ammon (zur Dämpfung der blauen Strahlen) hergestellt. Zur Herstellung panchromatischer Platten bedient man sich z.B. einer Lösung von 100 ccm Wasser, 50 ccm Alkohol und 3 ccm Pinachromlösung (1 : 1000), worin man Bromsilberplatten bei völligem Lichtausschluß während 4 Minuten badet und dann trocknet.

Sowohl die orthochromatischen als auch die panchromatischen Platten zeigen eine zu starke Blauempfindlichkeit, zu deren Dämpfung man mehr oder weniger dunkle gelbe Gläser vor das Objektiv oder vor die Platte in der photographischen Kamera einschaltet (Dämpfungsfilter). Man kann dadurch sogar die photographische Wirkung gewisser Farben ganz ausschalten (Kontrastfilter). – Für Reproduktionszwecke werden auch farbenempfindliche Bromsilberkollodien hergestellt, welche jedoch im feuchten Zustande verwendet werden müssen und an relativer Farbenempfindlichkeit die analogen Bromsilbergelatinetrockenplatten überragen. Sie werden hauptsächlich für Dreifarbenautotypie benutzt.


Literatur: Eder, Ausführliches Handbuch der Photographie, Bd. 3, 5. Aufl., Halle a. S. 1903; König, Die Farbenphotographie, 2. Aufl., Berlin 1906; Hübl, Die Dreifarbenphotographie, 2. Aufl., Halle a. S. 1902.

J.M. Eder.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orthochromasie — Or|tho|chro|ma|sie 〈[ kro ] f. 19; unz.; Fot.〉 orthochromatische Beschaffenheit, Eigenschaft [<grch. orthos „recht, richtig“ + chroma „Farbe“] * * * Or|tho|chro|ma|sie , die; [zu griech. chrõma = Farbe] (Fotogr.): Fähigkeit einer… …   Universal-Lexikon

  • Orthochromasie — Or|tho|chro|ma|sie 〈 [ kro ] f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Fot.〉 orthochromatische Beschaffenheit, Eigenschaft [Etym.: <Ortho… + grch. chroma »Farbe«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Orthochromasie — Or|tho|chromasi̲e̲ [zu ↑ortho... u. gr. χρω̃μα = Haut; Hautfarbe; Farbe] w; , ...i̱en: Färbung eines histologischen Präparates in der Eigenfarbe des angewandten Farbstoffes …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Orthochromasie — Or|tho|chro|ma|sie [...kro...] die; : Fähigkeit einer fotografischen Schicht, für alle Farben außer Rot empfindlich zu sein …   Das große Fremdwörterbuch

  • Orthochromasie — Or|tho|chro|ma|sie [...kro... ], die; (Fähigkeit einer fotografischen Schicht, für alle Farben außer Rot empfindlich zu sein) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • orthochromatisch — or|tho|chro|ma|tisch 〈[ kro ] Adj.; Fot.〉 alle Farben (außer Rot) richtig in Grauwerten wiedergebend ● orthochromatische Filme, Platten * * * or|tho|chro|ma|tisch [österr. auch: … mat…] <Adj.> (Fotogr.): die Orthochromasie betreffend. * * * …   Universal-Lexikon

  • Photochemie [1] — Photochemie, die Lehre von den chemischen Wirkungen des Lichts, entwickelte sich Hand in Hand mit der physikalischen Chemie, nahm aber erst einen erheblichen Aufschwung, als eine neue Technik, die Photographie und zahlreiche andre mit derselben… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Photographie [1] — Photographie, die Herstellung von Lichtbildern. Hierzu werden photochemische Prozesse benutzt, und zwar dienen zu direkten photographischen Kopierprozessen lichtempfindliche Präparate, die im Lichte direkt ihre Farbe deutlich verändern (z.B.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Photographie [2] — Photographie. – Lichtfilter. Die photographischen Lichtfilter sind farbige Gläser oder gefärbte Flüssigkeiten, welche gewisse Strahlengattungen des auffallenden Lichtes absorbieren, um die Platten gegen ungewünschte Farbenwirkung zu schützen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Platten [2] — Platten, photographische, s. Bromsilbergelatine, Bromsilberkollodium, Chlorsilbergelatine, Emulsion, Gelatineemulsionen, Kollodium, Orthochromasie und Photographie. J.M. Eder …   Lexikon der gesamten Technik