Mastix [1]


Mastix [1]

Mastix (Mastiche, Resina Mastix), das Harz des im südlichen und südwestlichen Teile der Insel Chios kultivierten Mastixbaumes (Pistacia Lentiscus var. Chia D C, die männliche Kulturform).

Ueber das Vorkommen in der Pflanze und die Gewinnung vgl. [1]–[4]. Pfefferkorn- bis erbsengroße, kugelige oder fast kugelige, bim- oder keulenförmige Stücke (sogenannte Tränen, Mastix in lacrymis), in der elegierten oder Primaware von blaßzitronengelber Farbe (oft mit grünlichem Stiche), klar, durchsichtig, glatt, glänzend, muschelig brechend, mit den Zähnen gekaut erweichend und an letzteren haftend (Unterschied von Sandarak), balsamisch riechend und bitter schmeckend, meist oberflächlich weiß bestäubt; Sekunda (naturelle Ware) trüb, stärker bestäubt, gelb bis weißrötlich. Erweicht bei 90°, schmilzt bei 108°, löst sich vollständig in warmem Aceton und in Aether, größtenteils in Schwefelkohlenstoff, Amylalkohol, Terpentinöl u. dergl. Im Orient dient es als Kaumittel und zur Bereitung eines alkoholischen Getränks (Raky, Mastiki); bei uns in der Pharmazie zu Pflastern, Kitten, technisch als Zusatz zu Lacken, deren Sprödigkeit dadurch gemildert wird [3], zu Firnis für Holzvergoldung, als Zusatz zu photographischem Negativlack und als Decklack bei der Zinkätzung von Autotypien im Reproduktionsverfahren [4].


Literatur: [1] Unger und Kotschy, Die Insel Cypern, Wien 1865, S. 421. – [2] Flückiger, Pharmakognosie, 3. Aufl., Berlin 1892. – [3] Hartwich in der Realencyklopädie der gesamten Pharmazie, Wien 1889, Bd. 6, S. 563; Tschirch, ebend., 2. Aufl., 1907, Bd. 8, S. 524. – [4] Vogl, A., Kommentar u.s.w., Wien 1892, Bd. 2, S. 446. – [4] Wiesner, Rohstoffe u.s.w., Leipzig 1900, 2. Aufl., Bd. 1, S. 248.

T.F. Hanausek.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mastix — (Mastiha) ist das Harz der Mastix Pistazienbäume (Pistacia lentiscus). Mastix enthält etwa 40 % Harzsäuren, etwa 50 % Harze und 2 % ätherische Öle. Mastix beginnt bei 80° C zu erweichen, bei etwa 100° C schmilzt es. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Mastix — Mastix, Gummi Mastix, Resina Mastix, das Harz vom Pistacia lentiscus, ein im südl. Europa, besonders auf den griech. Inseln u. hier vorzugsweise auf Chios, u. im nördl. Afrika einheimischen Baumes. Auf Chios wird es besonders bei 21 Dörfern, den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mastix — (Mastich, Masticot, Gummi mastichis). ein Harz, welches aus der eingeschnittenen Rinde des Mastixbaumes (Pistacia lentiscus) ausschwitzt. Der Mastixbaum wächst bes. in Südeuropa u. Palästina u. wird auf den griechischen Inseln, bes. auf Skio… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mastix — Mastix, Harz, das aus einer kultivierten Varietät von Pistacia Lentiscus, einem strauchartigen Baum, besonders auf Chios gewonnen wird. Man macht zur Gewinnung des Harzes leichte Einschnitte in den Stamm und sammelt nach 2–3 Wochen das erhärtete… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mastix [2] — Mastix, Asphaltpräparat, s. Asphaltmastix …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mastix — Mastix, das Harz des bes. auf Chios wachsenden Mastixbaums (s. Pistacia), zur Herstellung von Pflastern, Salben, Zahn , Räucherpulvern, Firnissen und Lacken, auch als Gewürz zu Gebäck und Konfitüren verwendet. M. heißen irrtümlich auch manche… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • mastix — mastix(e, mastizo see mastic, mestizo …   Useful english dictionary

  • Mastix — Mạs|tix 〈m.; od. es; unz.〉 1. grünliches bis farbloses Harz des Mastixstrauches, das für Lacke u. Kitte verwendet u. auch medizinisch genutzt wird 2. Straßenbelag aus Steinen u. Asphalt [→ Mastikator] * * * Mạs|tix [griech. = Peitsche], der; u …   Universal-Lexikon

  • -mastix — |mastiks noun combining form Etymology: Greek mastig , mastix whip, scourge 1. es : attacker of a (specified) person or thing Latinomastix 2. [New Latin, from Greek mastig , mastix] …   Useful english dictionary

  • Mastix — Mas|tix der; [e]s <über lat. mastix, Nebenform von mastic(h)e, aus gleichbed. gr. mastíchē (verwandt mit masãsthai »kauen«), weil dieses Harz im Orient wegen seines Wohlgeruchs gekaut wurde>: 1. Harz des Mastixbaumes, das für Pflaster,… …   Das große Fremdwörterbuch