Laterne

Laterne

Laterne hat verschiedene Bedeutungen:

1. Ein aus einem zum Teile durchsichtigen Materiale hergestelltes Gehäuse, das die Flamme einer eingeschlossenen Oel-, Kerzen- oder Gaslampe gegen Wind und Regen zu schützen hat und das Herabfallen von Funken verhindert. Nach dem Zweck der Laternen erhalten sie sehr mannigfaltige Formen und werden auch aus verschiedenen Materialien hergestellt (vgl. Gasbeleuchtung, Bd. 4, S. 274, und Geleucht). 2. In der Baukunst werden auch Dachaufsätze Laternen genannt, welche die Aufgabe haben, Licht in das Innere einfallen zu lassen und zur Ventilation zu dienen. Sie finden sich namentlich bei Fabrikanlagen. 3. Auch die monumentalen Kuppelbauten erhalten einen Aufsatz (Laterne), der mit Fenstern versehen ist (vgl. Dach, Bd. 2, S. 497, 499, und Kuppel).

Weinbrenner.

Im Eisenbahnwesen dienen Laternen zur Signalisierung oder zur Beleuchtung. Zu den: ersteren gehören die Handlaternen der Wärter, die Lokomotiv-, Schluß-, Oberwagenlaternen, Laternen an Signalmasten, bei Weichen, Wasserkranen, für Streckensignale u.s.w. Um das in der Regel weiße Licht einer Signallaterne rot, grün erscheinen zu lassen oder nicht sichtbar zu machen, werden entsprechend farbige oder undurchsichtige Blenden verwendet. Die an den' Zügen anzubringenden Signallaternen werden auf besonderen Stützen aufgesteckt. Ihre Anwendung im einzelnen s. Bahnzustandssignale, Rangiersignale, Weichensignale, Zugsignale. Zu Beleuchtungszwecken (s.a. Beleuchtung der Eisenbahnwagen, Bd. 3, S. 339) dienen die Laternen in den Wagen, auf der Lokomotive bei den Wassergläsern, beim Manometer, in Bahnhöfen (s.d., Abschnitt Beleuchtung), bei Wegeschranken u.s.w.

Köchy.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

См. также в других словарях:

  • Laterne — Laterne …   Deutsch Wörterbuch

  • Laterne — »wetterfeste Lampe«: Das Substantiv (mhd. la‹n›terne) geht auf lat. lanterna (vlat. laterna) »Laterne, Lampe« zurück, das seinerseits (wohl durch etrusk. Vermittlung) aus griech. lamptē̓r »Leuchter, Fackel, Laterne« entlehnt ist. Dies gehört zu… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Laterne — Laterne, 1) Leuchte, welche mit Wänden aus Glas, Horn od. einer anderen durchscheinenden Materie umschlossen ist, daß das Licht gegen Wind u. Regen geschützt od. das Herabfallen von Funken in feuergefährlichen Orten verhindert werde. Größe u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laterne — Laterne, Abzeichen beim Pferde, s.d. S. 950 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laterne — Laterne, 1) ein aus durchsichtigem oder durchscheinendem Material gebildetes Gehäuse, in dem eine Kerze, Lampe oder Leuchtgas brennt. Man konstruiert Laternen aus Glastafeln oder einem Glaszylinder in metallenem Gestell, auch aus einer Glaskugel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Laterne — (lat.), bei Dächern, bes. Kuppeldächern [Tafel: Renaissance II, 4 u. 5] und Räumen, die das Licht von oben erhalten, ein kleiner turmartiger Aufbau …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Laterne — Sf std. (13. Jh.), mhd. la[n]tern[e] Entlehnung. Ist entlehnt aus l. lanterna, lāterna dieses aus gr. lamptḗr, zu gr. lámpein leuchten, glänzen, strahlen mit lateinischem Suffix.    Ebenso nndl. lantaarn, ne. lantern, nfrz. lanterne, nschw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • laterne — obs. form of lantern …   Useful english dictionary

  • Laterne — 1. Eine Laterne beleuchtet (andern) den Weg, aber sich selbst nicht. – Eiselein, 411. 2. Eine Laterne ohne Licht leuchtet nicht. Lat.: Qui lucerna egent, infundant oleum. (Binder II, 2779; Altdorf, 168.) 3. Eine Laterne vorn ist besser als zwei… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Laterne — Etwas mit der Laterne suchen: etwas mühsam suchen; dagegen: Etwas mit der Laterne am Tage suchen: etwas Unsinniges, Selbstverständliches tun, etwas Längstbekanntes als Neuigkeit preisen, ›Offene Türen einrennen‹; älter in der Form: ›Die Laterne… …   Das Wörterbuch der Idiome


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»