Hüttenwerke [1]


Hüttenwerke [1]

Hüttenwerke (Transport- und Lageranlagen auf Hüttenwerken). Das wirtschaftlich wichtigste Gebiet, das bei der Bewegung und Lagerung von Rohstoffen überhaupt in Betracht kommt, liegt im Bergbau- und Hüttenwesen (Hüttenrohstoffe: Erze, Brennstoffe, Kalksteine, Erden, Schlacken u.s.w.). Die Weltlage verlangt eine zunehmende Bewertung des Zeitfaktors; das beweist am besten das nicht zu leugnende, auf allen Gebieten der Industrie in den letzten Jahren das Erwerbsleben scharf kennzeichnende Hindrängen auf Schnell- und Massenbetriebe bei größtmöglicher Ersparnis an Zeit und Arbeitsmitteln, und diese Tatsache bedingt in erster Linie die Ausschaltung des Menschen als Kraftmaschine, insbesondere an den Stellen, wo auch hygienische Rücksichten die gleichen Forderungen stellen.

Da im übrigen auf den Hüttenwerken, wie bei den Gasfabriken (s.d.), fast alle unter »Massentransport« aufgeführten Förder- und Lagermittel Anwendung finden, so ist hier auf dieses Stichwort wie auf alle darunter aufgeführten Begriffe hingewiesen. Hervorgehoben sei aus der einschlägigen (sehr umfangreichen)


Literatur: Frahm, »Stahl und Eisen« 1898, S. 175; 1900, S. 513; 1903, S. 1038; Buhle, Glasers Ann. 1898, II, S. 41 ff.; Sahlin, Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1898, S. 760 ff.; Schrödter, »Stahl und Eisen« 1900, S. 3 ff.; Buhle, Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1900, S. 509; Lührmann, »Stahl und Eisen« 1900, S. 564; Aumund, ebend. 1900, S. 825 ff.; Johnston, ebend. 1901, S. 14 ff.; Langheinrich, ebend. 1901, S. 953 ff.; Haedicke, ebend. 1901, S. 975 ff.; Rasch, Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1902, S. 1525 ff.; v. Hanffstengel, Dinglers Polyt. Journ. 1902, S. 245; 1906, S. 273, und Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1906, S. 1345; Stephan, Gewerbefleiß 1902, S. 277 ff.; Kotzschmar, ebend. 1903, S. 191 ff.; Brennecke, »Stahl und Eisen« 1904, S. 1113 ff.; Althaus, »Glückauf« 1904, S. 1209 ff.; Johannsen, »Stahl und Eisen« 1905, S. 15 ff.; Kirdorf, Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1905, S. 94 ff.; Osann, »Stahl und Eisen« 1905, S. 1281 ff.; Simmersbach, ebend. 1906, S. 262 ff.; Dieterich, ebend. 1906, S. 380 ff.; Buhle, ebend. 1906, S. 641 ff.; ferner: Wedding, H., Ausführliches Handbuch der Eisenhüttenkunde, Bd. 3, S. 663 ff.; Vogel, Jahrbuch für das Eisenhüttenwesen; Buhle, Technische Hilfsmittel zur Beförderung und Lagerung von Sammelkörpern (Massengütern), Bd. 3, S. 6, 57, 93, 148, 169, 214 ff. und 241 ff.; Zeitschriftenschau der Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing., »Bergbau«, »Eisenhüttenwesen«, »Lade- und Lagervorrichtungen«, »Seil- und Kettenbahnen«.

M. Buhle.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hüttenwerke [2] — Hüttenwerke (Förderungs und Lageranlagen), s. Bd. 5, S. 144. – Die Transportfrage ist in den letzten zwei Jahrzehnten geradezu eine Lebensfrage der Hüttenwerke geworden. Immer dringender ist das Bedürfnis aufgetreten, auch die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Hüttenwerke — (Hütten), 1) im Allgemeinen die zur Darstellung der Hüttenproducte, d.h. der nutzbaren Metalle, Metalloide (z.B. Schwefel), od. gewisser Verbindungen derselben (z.B. Schwefelantimon)[646] aus den, sie enthaltenden u. durch den Bergbau gewonnenen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH — Hüttenwerke Krupp Mannesmann Unternehmensform GmbH Gründung 1990 Unternehmenssitz Duisburg, Deutschland Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Hüttenwerke Krupp Mannesmann — Rechtsform GmbH Gründung 1990 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Hüttenwerke in Württemberg — Die Hüttenwerke in Württemberg waren ein über mehrere Jahrhunderte bestehender Betrieb zur Stahlerzeugung in Württemberg. Die Hüttenwerke wurden 1365 erstmals urkundlich erwähnt. Die historische Entwicklung der einzelnen Produktionsstandorte, die …   Deutsch Wikipedia

  • Hüttenwerke Oberhausen AG — Ehemaliges GHH Hauptlagerhaus in Oberhausen, Entwurf von Peter Behrens Die Gutehoffnungshütte, Aktienverein für Bergbau und Hüttenbetrieb, (kurz GHH) war ein bedeutendes Montan und Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Oberhausen im Ruhrgebiet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hüttenwerke Kayser — Die C. Wilhelm Kayser, Ahlemeyer Co war ein deutsches Unternehmen in Berlin Moabit, das als Metallhüttenwerk zur Verhüttung von Gold , Silber und Bleirückständen von C. Wilhelm Kayser 1861 gegründet wurde. Die Firma wurde 1911 in eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwäbische Hüttenwerke — Automotive AG Rechtsform AG Gründung 1921 Sitz Aalen …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstlich Hohenzollernsche Hüttenwerke — Zollern GmbH Co. KG Unternehmensform GmbH Co. KG Gründung 1708 Unternehmens …   Deutsch Wikipedia

  • Rombacher Hüttenwerke — Die Rombacher Hüttenwerke waren ein deutsches Montanunternehmen. Sie wurden im Jahre 1888 von Friedrich Albert Carl Spaeter in Rombach, Lothringen, gegründet. Nach der Abtrennung von Elsaß Lothringen verlor das Unternehmen seinen wichtigsten… …   Deutsch Wikipedia