Essigmutter


Essigmutter

Essigmutter. Wenn der die Essiggärung veranlassende Pilz, der sogenannte Essigpilz, Mycoderma aceti, durch irgend welche Ursachen von der Oberfläche der alkoholischen Flüssigkeit, deren Oxydation zu Essig er bewirkt, untergetaucht wird, so wird seine auf der Aufnahme von Sauerstoff der Luft beistehende Wirksamkeit hierdurch aufgehoben. Der zu Boden sinkende Pilz wird zwar nicht abgetötet, er umgibt sich aber mit einer Gallerte, die aus zahlreichen Bakterien besteht, deren Zellwandungen zu einem Schleim aufquellen. Diese gallertartige Masse, die also durch einen fehlerhaften Betrieb entsteht, wird in der Essigfabrikation als Essigmutter bezeichnet. An die Oberfläche der Flüssigkeit, also in Berührung mit Luft gebracht, tritt die Gallertbildung zurück und der Pilz wieder in Wirksamkeit. (S.a. Essigfabrikation unter Essigsäure.)

Bujard.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Essigmutter — (Ulvina aceti Kützing, Mycoderma aceti), eine dem Hefenpilz ähnliche Vegetation, welche sich bei der Essigbildung erzeugt. Man erhält sie sehr groß, wenn man Zuckerwasser mit Hefe versetzt; in 100 Theilen enthält sie 94,530 Wasser, 5,134,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Essigmutter — s. Essig, S. 118 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Essigmutter — Essigmutter, s. Essig …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Essigmutter — Sf Bodensatz im Essig per. Wortschatz fach. (17. Jh.) Stammwort. Zu mndl. mo(e)der, nndl. moer Sinkstoffe , ne. mother Hefe , die zu Moder gehören. Der Gebrauch des Wortes Mutter für Essighefe in einigen romanischen Sprachen (z.B. frz. mère de… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Essigmutter — Abgeseihte Essigmutter im Schälchen Die Essigmutter (auch Essigkahm oder Essigpilz) ist eine gallertartige, Fäden ziehende Masse aus Essigsäurebakterien (Acetobacteraceae), die sich bilden kann, wenn Wein oder andere leicht alkoholhaltige… …   Deutsch Wikipedia

  • Essigmutter — Ẹs|sig|mut|ter 〈f. 8u; unz.〉 Bakterienkultur, die sich im Fass mit Essig bildet [→ Moder] * * * Ẹs|sig|mut|ter, die <o. Pl.> [2. Bestandteil Mutter = Sinkstoff, hochd. Form von ↑ Moder]: von Essigsäurebakterien gebildeter Überzug,… …   Universal-Lexikon

  • Essigmutter — Ẹs|sig|mut|ter, die; (sich im Essigfass bildende Bakterienkultur) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Essigmutter, die — Die Êssigmutter, plur. die mütter, ein Mittel, welches die sauere Gährung hervor bringt, durch welche Essig entstehet …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Essigkahm — abgeseihte Essigmutter im Schälchen Die Essigmutter (auch Essigkahm oder Essigpilz) ist eine gallertartige, Fäden ziehende Masse aus Essigsäurebakterien (Acetobacteraceae), die sich bilden kann, wenn Wein oder andere leicht alkoholhaltige… …   Deutsch Wikipedia

  • Essigpilz — abgeseihte Essigmutter im Schälchen Die Essigmutter (auch Essigkahm oder Essigpilz) ist eine gallertartige, Fäden ziehende Masse aus Essigsäurebakterien (Acetobacteraceae), die sich bilden kann, wenn Wein oder andere leicht alkoholhaltige… …   Deutsch Wikipedia