Dilatation [1]


Dilatation [1]

Dilatation = Ausdehnung (s.d. und Dehnung), in der allgemeinen Elastizitätslehre mitunter speziell die Volumänderung pro Einheit des anfänglichen Volumens.

Bezeichnen für beliebige stetige Verschiebungen in einem Körper (Näheres [3], S. 55, 58) e1, e2, e3 die drei Hauptdehnungen bei einem Körperpunkte m (s. Dehnung in der allgemeinen Elastizitätslehre), so ist die räumliche Dilatation daselbst ([3], S. 73):

x = (1 + e1) (1 + e2) (1 + e3) – 1,

1.


oder, wenn e1, e2, e3 gegen 1. verschwinden ([3], S. 83):

x = e1 + e2 + e3 = ex + ey + ez,

2.


worin ex, ey, ez die Dehnungen für drei beliebige, zueinander senkrechte Richtungen x, y, z bei m bedeuten. Sind ξ, η, ζ die Wege des Punktes m in diesen Richtungen, so kann man für die gewöhnlich allein untersuchten Verschiebungen auch setzen ([3], S. 85):


Dilatation [1]

und speziell für ein Zeitelement dt, wenn u, v, w die Geschwindigkeiten von m in den Richtungen x, y, z während desselben bezeichnen ([3], S. 75):


Dilatation [1]

ρ ist also die Dilatation in der Zeiteinheit, die Dilatationsgeschwindigkeit bei m zur Zeit t. Man unterscheidet Verschiebungen mit und ohne Dilatation. Zu den ersteren gehören die Formänderungen eines axial gezogenen isotropen Stabes und die Schallschwingungen in der Luft ([3], S. 212, 253, 262), zu den letzteren die Torsion eines isotropen prismatischen Stabes und[770] die Lichtschwingungen ([4], S. 53, 201, [3], S. 264, 244). Die Aenderung des Volumens V = Fl eines isotropen geraden Stabes vom Querschnitt F und der Länge l durch eine Axialkraft S und eine Temperaturänderung π (S für Zug, π für Zunahme positiv) ist ([3], S. 212):


Dilatation [1]

worin α der lineare Ausdehnungskoeffizient (s.d.), E der Elastizitätsmodul (s.d.), ε der Elastizitätsquotient (s.d.). Letzterer wäre theoretisch ε = 4 ([3], S. 149), wird auch häufig so gesetzt und liegt für die wichtigsten Konstruktionsmaterialien meist zwischen 3 und 4.


Literatur: [1] Kirchhoff, Vorlesungen über mathematische Physik, Mechanik, Leipzig 1877, S. 107. – [2] Grashof, Theorie der Elastizität und Fertigkeit, Berlin 1878, S. 21. – [3] Weyrauch, Theorie elastischer Körper, Leipzig 1884, S. 71, 75, 83. – [4] Ders., Aufgaben zur Theorie elastischer Körper, Leipzig 1885, S. 50 ff. – [5] Neumann, Vorlesungen über die Theorie der Elastizität, Leipzig 1885, S. 48. – [6] Helmholtz, Vorlesungen über theoretische Physik, II. Dynamik kontinuirlich verbreiteter Masten, Leipzig 1902, S. 37.

Weyrauch.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dilatation — thermique Pour les articles homonymes, voir dilatation (homonymie). La dilatation est l expansion du volume d un corps occasionné par son réchauffement, généralement imperceptible. Dans le cas d un gaz, il y a dilatation à pression constante ou… …   Wikipédia en Français

  • dilatation — [ dilatasjɔ̃ ] n. f. • 1314; lat. dilatatio 1 ♦ Action de dilater; fait de se dilater. ⇒ gonflement, grossissement. La dilatation d un ballon, d un pneu qu on gonfle. (Organes) Mouvement de dilatation (⇒ diastole) et de contraction du cœur.… …   Encyclopédie Universelle

  • Dilatation — (von lateinisch dilatare ‚verlängern, ausdehnen, vergrößern‘) steht für: Chemie: die Veränderung des Volumens eines Körpers durch Änderung von Druck, Temperatur oder anderen Zustandsgrößen, siehe auch Dilatation (Chemie) Physik: eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Dilatation — Dil a*ta tion, n. [OE. dilatacioun, F. dilatation, L. dilatatio, fr. dilatare. See {Dilate}, and cf. 2d {Dilation}.] 1. Prolixity; diffuse discourse. [Obs.] What needeth greater dilatation? Chaucer. [1913 Webster] 2. The act of dilating;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • dilatation — DILATATION. sub. f. Extension, relâchement. La dilatation d une membrane. La dilatation d une plaie, de l air …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • dilatation — Dilatation. s. f. v. Extension, relaschement. La dilatation d une membrane. la dilatation d une playe …   Dictionnaire de l'Académie française

  • dilatation — c.1400, from O.Fr. dilatation, from L.L. dilatationem (nom. dilatatio) a widening, from pp. stem of L. dilatare (see DILATE (Cf. dilate)) …   Etymology dictionary

  • dilatation — dilatation, dilation mean ‘making or becoming wider’ (from Latin latus meaning ‘wide’). Dilatation is the normal word in medical contexts, whereas dilation is more usual in general use. The verb is dilate …   Modern English usage

  • dilatation — [dil΄ə tā′shən, dīl΄ətā′shən] n. [ME dilatacioun < OFr dilatation < LL dilatatio] 1. DILATION 2. Med. the state of enlargement of an organ, cavity, duct, or opening of the body beyond normal size: cf. DILATION dilatational adj …   English World dictionary

  • Dilatation [1] — Dilatation (lat., Verdünnung), die Verlängerung eines elastisch gedehnten Körpers. Denkt man sich in einem solchen Körper vor der Dehnung eine kleine Kugel konstruiert, so geht diese durch die Dehnung in ein Ellipsoid, das Dilatationsellipsoid,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon