Binnenberme


Binnenberme

Binnenberme, ein 2–6 m breiter Streifen an der Binnenseite größerer Deiche, welcher in der Regel ein Zubehör des Deiches bildet, um diesen bei hohem Außenwasser sicher zugänglich zu machen.

Die Binnenberme wird häufig zur Anlage eines öffentlichen Weges benutzt, während sie sonst einen Wiesen- oder Weidestreifen bildet, der nicht in andrer Weise landwirtschaftlich bestellt werden darf (vgl. Fig. 1 und 3 zu dem Art. Außenberme). Häufig wird die Binnenberme auch als niedriger Vordamm ausgebildet, welcher 1–2 m über dem Binnenlande liegt. Er führt dann den Namen Fußdeich und wird angelegt, um das Durchquellen von Wasser durch den Deichkörper zu erschweren, was bei der Verwendung von sandigem Deichbaumaterial zu befürchten ist. Ein solcher Fußdeich ist ferner da am Platze, wo der Deich nach einem Durchbruch als Auslage wiederhergestellt wurde, weil der dicht daneben liegende Kolk das Durchdringen von Quell- oder Qualmwasser und damit das Eintreten von Abrutschungen befördert. Zweckmäßig wird der Fußdeich in diesem Falle mit einem sogenannten Kuverdeich in Verbindung gebracht, welcher den Kolk ringartig umschließt. Dadurch hindert er den Eintritt des Quellwassers in das Binnenland und vermindert infolge des ansteigenden Wasserspiegels auf der Binnenseite auch die Druckhöhe und damit das Durchquellen selbst. (Vgl. die Figur sowie Auslage und Kuverdeich).

Frühling.

Binnenberme

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berme — (franz. Berme, Lisière), ein wagrechter oder geneigter Absatz (Fig. a a) zur Unterbrechung einer höhern Böschung. Er bietet Stützpunkte für die zum Schutz der Böschung aufgebrachten Rasenschichten, nimmt das auf der Böschung abfließende… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deich — Deich, die Erddämme zum Schütze der Niederungen an Flüssen oder an der See gegen Ueberschwemmung durch Hochwasser oder Hochflut. Die Deiche an den Flüssen haben namentlich der Einwirkung der Strömung und des Eisganges zu widerstehen; die Deiche… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kuverdeiche — Kuverdeiche, kleinere Deiche, mit welchen Kolke oder sonstige hinter dem Hauptdeiche belegene Vertiefungen umgeben werden. Sie erhalten Anschluß an die Binnenberme des Hauptdeiches, umschließen also mit diesem den Kolk ringförmig und gestatten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Berme [1] — Berme (Bankett), ein Absatz in einer Damm oder Einschnittböschung, der bei Dämmen den besonderen Zweck haben kann, eine spätere Verbreiterung der Dammkrone zu ermöglichen, im übrigen bei hohen Böschungen, in gewissen Abfänden wiederholt… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Durchdeichung — Durchdeichung. Bei Schließung einer Durchbruchstelle wird man möglichst von der Ausführung einer Auslage (s.d.) absehen. Ob es richtiger ist, eine Durchdeichung oder eine Einlage (s.d.) auszuführen, d.h. den Deich entweder in die alte Linie oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Flußdeiche — sind bereits in dem Art. Deich erwähnt und in Hauptdeiche (Winterdeiche), Sommerdeiche, geschlossene und offene Deiche geschieden worden; ihr Zweck ist Schutz gegen das Hochwasser der Flüsse. Rückstau oder Rückdeiche werden an den Ufern des… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Berme — Bẹr|me 〈f. 19〉 waagerechter Böschungsabsatz [<ndrl. berm; → verbrämen] * * * Berme   [niederländisch] die, / n,    1) Befestigungswesen: ebene Fläche zwischen dem Fuß einer Befestigungsmauer oder eines Walles und der Innenkante des davor… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.