Bauverbot [2]


Bauverbot [2]

Bauverbot. In süddeutschen Staaten herrscht ein gesetzliches Bauverbot außerhalb der festgesetzten Ortsbaupläne, wovon unter Ausnahmebedingungen Umgang genommen werden kann. Auch in Preußen ist die Ansiedelung außerhalb des Bebauungsplanes von einer besonderen Ansiedelungsgenehmigung (s.d.) abhängig; aber ein eigentliches Bauverbot herrscht nur innerhalb des Bebauungsplanes. Den preußischen Gemeinden ist es nämlich gestattet, ein kommunales Ortsstatut zu erlassen, nach welchen an Straßen und Straßenteilen, die nach den örtlichen Polizeivorschriften für den Verkehr und den Anbau »noch nicht fertiggestellt« sind, die Errichtung von Wohngebäuden verboten oder nur ausnahmsweise mit Genehmigung der Gemeinde statthaft ist. Da es gegen dieses »kommunale Bauverbot« im allgemeinen keine Berufung gibt, so ist es in der Hand der Gemeindeverwaltung das sichere Mittel für den Eingang der von ihr festgesetzten Anliegerbeiträge (s.d.), sei es, daß die Straße überhaupt noch nicht planmäßig angelegt ist, sei es, daß an ihrer »Fertigstellung« noch irgendein, wenn auch nebensächlicher Bestandteil fehlt. Das Bauverbot kann indes in besonderen seltenen Fällen von der staatlichen Aufsichtsbehörde aufgehoben werden, wenn es sich bei ausgesprochenem Wohnungsmangel um den Bau von Kleinwohnungen handelt.

Stübben.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauverbot [1] — Bauverbot. Man bezeichnet mit diesem Worte nicht das Verbot von Bauten, die der Bauordnung, d.h. den baupolizeilichen Vorschriften zuwiderlaufen, sondern das örtliche Verbot von Neubauten überhaupt, z.B. dauernd in Ueberschwemmungsgebieten oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bauverbot — ist eine in den Bauordnungen der einzelnen Länder angeordnete oder auf Grund dieser Bestimmungen von der zuständigen Behörde verfügte Beschränkung des Eigentumsrechtes an bestimmten Grundstücken, die den Zweck hat, auf diesen Grundstücken mit… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Bauverbot — Nach österreichischem Recht erlässt das Amt eines Bezirks ein Bauverbot, wenn in einem Teil des Verwaltungsgebiets ein bestimmtes öffentliches Interesse vor jenem der privaten Eigentümer besteht. Dies kann verschiedene Gründe haben: technisch –… …   Deutsch Wikipedia

  • Bauverbot — Bau|ver|bot, das (Rechtsspr.): Verbot, auf bestimmten Grundstücken bauliche Anlagen zu errichten od. zu verändern …   Universal-Lexikon

  • Bauverbot — Beschränkung der Baufreiheit für Grundstückseigentümer. Vgl. auch ⇡ Bausperre, ⇡ Veränderungssperre …   Lexikon der Economics

  • Bauverbot — Bau|ver|bot (Rechtssprache) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Islamische Sakralbauten in Österreich — In Österreich bestehen mehr als 200 islamische Gebetsräume und Moscheen. In der Regel handelt es sich dabei um einfache Gebetsräume, die in Wohnungen oder ehemaligen Lager bzw. Fabrikhallen untergebracht wurden. Im Gegensatz zu Gebetsräumen… …   Deutsch Wikipedia

  • Moscheen und islamische Gebetsräume in Österreich — Das Minarett der Moschee in Telfs Das Islamische Zentrum …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Minarettstreit — Als Schweizer Minarettstreit wird eine gesamtgesellschaftliche Kontroverse um den Bau von Minaretten bezeichnet, der vor allem seit 2006 in den Schweizer Gemeinden Wangen bei Olten (Kanton Solothurn), Langenthal (Kanton Bern) und Wil (Kanton St.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eidgenössische Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» — Seit 2006 bestehende Streitigkeiten um Minarettbauten in den Schweizer Gemeinden Wangen bei Olten, Langenthal und Wil SG lösten in der Schweiz eine gesamtgesellschaftliche Kontroverse um den Bau von Minaretten aus, die von den Medien oftmals als… …   Deutsch Wikipedia