Balken [2]


Balken [2]

Balken (Tram), als Holzkonstruktionsteil in die Kategorie »Verbandholz« gehörig, ein wagerechter, entweder an den beiden Enden oder in andern Punkten unterstützter prismatischer Holzstamm, im Querschnitt zumeist rechteckig oder quadratisch (Dimensionen 12/15–26/41 cm).

Er dient gewöhnlich als Träger für andre Konstruktionsteile (z.B. bei Decken zur Stütze der Dielungen und Schalungen) und wird dementsprechend zumeist auf Biegung, seltener auf axialen Zug oder Druck beansprucht. – Nach der Herstellungsart unterscheidet man behauene oder bezimmerte und geschnittene Balken. Die behauenen Balken haben den Vorzug, daß sie stets den Kern, also eine größere Zahl ganzer Jahresringe enthalten, demnach auch eine größere Fertigkeit besitzen; auch verziehen und werfen sie sich nicht so leicht Dagegen sind sie leicht dem Wurmfraß und Schwamm ausgesetzt, weil man für schwache Balken auch nur schwaches, unausgewachsenes Holz verwendet. – Die geschnittenen Balken (von denen man Ganzholz-, Halbholz-, Kreuzholzbalken unterscheidet) haben den Vorteil, daß das Abbinden leichter geht, indem die Querschnittdimensionen durchaus übereinstimmen, auch ist das Ansehen gefälliger; die Dauer ist eine längere, da man nur vollkommen ausgewachsenes Holz verwendet. Ein Nachteil ist jedoch der Umstand, daß Balken von gleichen Dimensionen mitunter sehr ungleiche Fertigkeit besitzen, indem sie aus verschiedenen Stammteilen entnommen sein können. – Nach der mehr oder weniger weitgehenden Bearbeitung unterscheidet man vollkantige (Fig. 1a) und waldkantige oder baumwalzige Balken (Fig. 1b). Die Querschnitte, einerseits des stärksten, d.h. die größte Tragkraft besitzenden, anderseits des steifsten, d.h. die geringste Biegung erleidenden Vierkantbalkens, der aus einem bestimmten Rundstamm genommen werden kann, ergeben sich nach den aus den Fig. 2a und 2b ersichtlichen Konstruktionen:

b : h = 1 : √2 = 5 : 7

b : h = 1 : √3 = 4 : 7.

Nach der Verwendung und nach der Lage in der Konstruktion bezw. im Bauwerk unterscheidet man eine große Zahl von Formen und Arten der Balken, z.B. Binderbalken[507] (Bundtram), Kehl-, Ort-, Streich-, Wand-, Wechselbalken u.s.w. Weiter unterscheidet man einfache Balken und zusammengesetzte oder verstärkte Balken. Von den ersteren sind außer den bereits angeführten die sogenannten Krümmbalken oder Krümmer, mit gebogener Längenachse, zu erwähnen. Zu den zusammengesetzten Balken gehören: der verzahnte, der verdübelte Balken, das gespannte Roß, der armierte, der Hängewerks-, der Sprengwerksbalken u.a., die eigentlich zu den Tragkonstruktionen zu zählen sind.

† Hans Guzmann.

Fig. 1 a., Fig. 1 b.
Fig. 1 a., Fig. 1 b.
Fig. 2 a., Fig. 2 b.
Fig. 2 a., Fig. 2 b.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balken — Balken …   Deutsch Wörterbuch

  • Balken [1] — Balken (Balkenträger) nennt man in der Ingenieurmechanik solche ebene Träger (s.d.), bei welchen durch beliebige Belastung nur vertikale Stützenreaktionen entstehen, im Gegensatze zu Bogen, bei denen im gleichen Falle auch horizontale… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Balken — Sm std. (9. Jh.), mhd. balke, ahd. balko, balc(h)o, as. balko Stammwort. Aus wg. * balkōn m. Balken , auch in ae. balca, afr. balka. Daneben ein u Stamm in anord. bo̧lkr und ein n Stamm von der e Stufe in anord. bjalki. Am nächsten stehen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Balken [1] — Balken, 1) (Bank.), ein horizontal, mit beiden Enden auf der Mauer eines Gebäudes liegendes Holz. Solche B. theilen den innern Raum eines Gebäudes in mehrere Abtheilungen über einander, bilden also die Grundlage zu Decken u. Fußböden u. sind… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Balken — Balken: Das westgerm. Wort mhd. balke, ahd. balko, niederl. balk, engl. balk steht im Ablaut zu der nord. Sippe von schwed. bjälke »Balken«. Aus dem Germ. (Langobard.) entlehnt ist it. balcone »gestützter Gebäudevorbau« (↑ Balkon). Außergerm. ist …   Das Herkunftswörterbuch

  • Balken [2] — Balken (Halbpflügen), geschieht im Frühjahr zur Auflockerung u. Abtrocknung des Bodens. Es bleibt dabei zwischen den vom Pfluge (Hackenpflug) gezogenen Furchen der Balken (s.d. 11) ungepflügt liegen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bälken — (Balken, Halbpflügen), s. Bodenbearbeitung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Balken [2] — Balken (Bälken), Halbpflügen, Beackerung des Feldes, wobei zwischen je zwei Pflugfurchen ein zwei Furchen breiter Raum ungepflügt bleibt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Balken — Balken, jeder prismatische, wagerecht liegende, in der Regel zur Überdeckung von Öffnungen dienende Baukörper aus Stein, Holz, Eisen etc.; insbes. der Hauptbestandteil der deckebildenden Balkenlage. Holzbalken sind starke, vierseitig, und zwar… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Balken [3] — Balken , s. Mühlsteine …   Lexikon der gesamten Technik