Stärke [2]


Stärke [2]

Stärke. – Lösliche Stärke stellt Flick nach einem patentierten Verfahren her. Der Patentanspruch erstreckt sich auf die Herstellung löslicher Stärke mittels Persalzen (Persulfaten, Perboraten, Perkarbonaten oder dergl.).

Das Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, daß man die Persalze in einer Flüssigkeit zur Einwirkung auf sein verteilte Stärke bringt, der man vorher Aluminiumhexachlorid oder Eisenhexachlorid zugesetzt hat, wodurch die Sauerstoffabgabe der Persalze geregelt und gleichmäßig gemacht wird.

Drumm in Kaiserslautern wurde ein Apparat zum Formen und Entwässern von Stärke oder von andern breiigen Massen mittels Preßluft patentiert. Der Patentanspruch schützt einen Apparat zum Formen und Entwässern von Stärke oder andren breiigen Massen mittels Preßluft unter Verwendung von das Gut tragenden Wagen, dadurch gekennzeichnet, daß diese Wagen durch Scheidewände in Abteilungen geteilt sind, welche unterhalb eines gemeinsamen Siebbodens mit einer gemeinsamen Sammelrinne versehen sind, die sich mittels verschiebbarer Ablaßrohre durch die Verschlüsse eines luftdicht verschließbaren Druckkessels erstreckt.

[746] Ein Stärkeauswaschapparat wurde Wagener patentiert. Der Patentanspruch schützt einen Stärkeauswaschapparat, bestehend aus einem Bürstenzylinder mit Förderschaufeln u.s.w., gekennzeichnet durch bei der Umdrehung Rinnen bildende Bleche, welche an der Schaufelwelle derartig angeordnet sind, daß sie die von den Schaufeln abgeworfene Breimasse zum Zweck der bekannten Durchspülung mit Wasser auf harter Unterlage aufsaugen und schließlich in schräger Richtung dorthin abfallen lassen, wo die Siebfläche im Bürstenzylinder beginnt.


Literatur: Jahrbuch der Chemie 1910.

Mezger.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Starke — steht für einen Ort in den USA, siehe Starke (Florida) einen County in den USA im Bundesstaat Indiana, siehe Starke County Färse (landschaftlich) einen Fachverlag für genealogische Literatur, siehe C. A. Starke Verlag Starke Kammerer, 1866… …   Deutsch Wikipedia

  • Stärke — Stärke, ein sehr feines, aus Weizen oder Kartoffeln gewonnenes Mehl, das wegen seiner vorzüglichen Güte den Namen Kraftmehl erhalten hat. Es dient im pulverisirten Zustand hauptsächlich zu seinem Backwerk, als Stärke hingegen zum Steifen der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Stärke — (Stärkemehl, Satzmehl, Kraftmehl, Amylum), ein Inhaltsbestandteil vieler Pflanzenzellen, der in Form organisierter Körner (s. Abbildung und Arrowroot) auftritt. Dieselben besitzen sehr verschiedene Größen, sind kugelig, oval, linsen oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Starke — Starke, FL U.S. city in Florida Population (2000): 5593 Housing Units (2000): 2273 Land area (2000): 6.663735 sq. miles (17.258994 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 6.663735 sq. miles (17.258994 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Starke, FL — U.S. city in Florida Population (2000): 5593 Housing Units (2000): 2273 Land area (2000): 6.663735 sq. miles (17.258994 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 6.663735 sq. miles (17.258994 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Stärke [2] — Stärke, 1) s. Stärkemehl; 2) s. Blaue Stärke; 3) (Färse), das weibliche Rindvieh im ersten Jahre …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stärke — Stärke, Kohlenhydrat aus der Gruppe der ⇒ Polysaccharide; besteht aus α 1,4 glykosidisch verknüpten Glucose Einheiten; dient Pflanzen als Reservestoff, Tieren als Nahrung. S. wird in den Chloroplasten aus Glucosephosphat aufgebaut, als… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Starke — Starke, Gotthelf Wilhelm Christoph, geb. 9. December 1762 in Bernburg; studirte bis 1783 in Halle, wurde dann erst Collaborator u. 1798 Rector in Bernburg u. 1798 Oberprediger; 1808 ging er als Hofprediger nach Ballenstedt, wo er 1817… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stärke [1] — Stärke, 1) der körperliche Umfang eines Dinges; 2) die Zahl od. Menge; 3) ein beträchtlicher Grad der Kraft; 4) der Ort, wo ein Ding stark ist; 5) S. am Stoßrappier, s.u. Fechtkunst I. A) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Starke — Starke, dos weibliche Rind bis zur Geburt des ersten Kalbes …   Meyers Großes Konversations-Lexikon