Mondtafeln


Mondtafeln

Mondtafeln. In den astronomischen Jahrbüchern sind die Orte des Mondes am Himmel nach ihrer Rektaszension und Deklination von Tag zu Tag oder von Stunde zu Stunde vorausberechnet. Diese Daten werden auf Grund der sogenannten Mondtafeln, wie sie in ausführlicher Weise von Hansen [1] und später von Newcomb [2] gegeben worden sind, berechnet.

Diese Mondephemeriden sind von großer Bedeutung für die geographische Längenbestimmung (s. Bd. 6, S. 32) mittels des Mondes. Von Wichtigkeit ist dabei, daß die von Hansen und Newcomb gegebenen Mondtafeln heute nicht mehr mit den aus den direkten Beobachtungen des Monds gefundenen Orten desselben übereinstimmen. Das hat seinen Grund in der äußerst komplizierten und von vielen Einflüssen der Planeten abhängigen Theorie der Mondbewegung. Für die Praxis ist es daher wichtig, von Zeit zu Zeit empirische Korrektionstabellen für die in den Jahrbüchern gegebenen Mondorte aufzuzeichnen. Von den Hansenschen Tafeln weicht der Ort des Mondes zwischen 1s bis 3s in Rektaszension und zwischen + 20 bis – 20'' in Deklination ab, und von den neueren Daten Newcombs heute schon wieder bis zu 1s in Rektaszension und bis 8s in Deklination ab. Das kann bei Längenbestimmungen Fehler bis zu 10 Bogenminuten verursachen.


Literatur: [1] Hansen, P.A., Tables de la lune, herausg. von der Britischen Admiralität 1857. – [2] Newcomb, S., Researches of the motion of the Moon, Washington Observations 1875, Ap. II. – [3] Battermann, H., Mitteilungen über neue Bestimmungen des Mondortes, Wien 1908. – [4] Ders., Beitrag zur Bestimmung der Mondbahn und des Mondhalbmessers. – Dazu kommen noch die Unterteilungen von E. F. Bakhuyzen (Leiden) über die Mondbewegung, 2 Abhandlungen, Amsterdam 1913, und die Messungen von F. Hayn (Leipzig) über die Randgestaltung des Mondes, 1910–1913.

L. Ambronn.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mondtafeln — Mondtafeln, Berechnungen über die jedesmalige Entfernung des Mondes von einzelnen Fixsternen, bes. zur Bestimmung der geographischen Länge, zur See dienend; s. Mond u. Monddistanzen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mondtafeln — Mondtafeln, tabellarische Zusammenstellungen, aus denen man den Ort des Mondes am Himmel für jede Zeit finden kann. Die ersten M. lieferten Euler und Halley, spätere verbesserte Tobias Mayer, Bürg, Burckhardt und Damoiseau; aber erst die »Tables… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mondtafel — Eine Mondtafel oder Mondtabelle ist eine Darstellungsmethode, die möglichst viele vorher berechnete oder gemessene Monddaten in Bezug auf Fixsterne, Planeten, Erde und Sonne tabellarisch zugänglich macht. Inhaltsverzeichnis 1 Berechnungen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Mond — (Luna), 1) überhaupt der Trabant eines Planeten, so Uranus , Saturn u. Jupitermonde; bes. aber 2) der den Erdplaneten in dessen Laufe um die Sonne begleitende u. ihn selbst umkreisende Trabant. Der M. bewegt sich um die Erde in einer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • George Biddell Airy — Sir George Biddell Airy (* 27. Juli 1801 in Alnwick, Northumberland; † 2. Januar 1892 in Greenwich) war ein englischer Mathematiker und Astronom. Er leistete bedeutende Beiträge zur Himmelsmechanik …   Deutsch Wikipedia

  • Längengradproblem — Der Ausdruck Längenproblem bezeichnet die problematische Bestimmung der geographischen Länge bei der Positionsermittlung sowohl in der Kartographie als auch im Besonderen von Schiffen auf dem offenen Meer. Während die geographische Breite relativ …   Deutsch Wikipedia

  • Längenproblem — Der Ausdruck Längenproblem bezeichnet die schwierige Bestimmbarkeit der geografischen Länge bei der Positionsermittlung sowohl in der Kartografie als auch insbesondere von Schiffen auf dem offenen Meer. Während die geografische Breite relativ… …   Deutsch Wikipedia

  • Nevil Maskelyne — Nevil Maskelyne. Nevil Maskelyne (* 6. Oktober 1732 in London; † 9. Februar 1811 in Greenwich) war Mathematiker und Astronom und von 1765 bis 1811 britischer Hofastronom (Astronomer Royal) …   Deutsch Wikipedia

  • Tobias Mayer — (auch Majer[1]; * 17. Februar 1723 in Marbach am Neckar; † 20. Februar 1762 in Göttingen) war ein deutscher Astronom, Geo und Kartograf, Mathematiker …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomische Tafeln — oder Tabellen, Verzeichnisse der Örter, Durchgänge, Bedeckungen etc. der Himmelskörper für bestimmte Zeiten. Die wichtigsten sind: die Sonnen , Planeten u. Mondtafeln, woraus sich für eine gegebene Zeit der Ort der Sonne, eines Planeten oder des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon