Molekulargewicht


Molekulargewicht

Molekulargewicht, das relative Gewicht der Molekeln, welches sich aus der Summe der Gewichte der zur Molekel vereinigten Atome (s. Atomgewicht) ergibt und demnach auf dieselbe Einheit bezogen ist wie die Atomgewichte.

Das kleinste Molekulargewicht ist das des Wasserstoffs, und da seine Molekel aus zwei Atomen besteht = 2. Aus der Avogadroschen Regel (s. Gase) ergibt sich, daß das Molekulargewicht gasförmiger Körper der Gasdichte proportional ist, und es wird deshalb durch Bestimmung dieser Größe ermittelt. Für gelöste Körper ergibt sich das Molekulargewicht, analog wie bei Gasen, aus ihrem osmotischen Druck, der durch Gefrierpunktserniedrigung, Dampfdruckerniedrigung, Siedepunktserhöhung u.s.w. bestimmt wird. Für flüssige und feste Körper als solche läßt sich das Molekulargewicht kaum bestimmen, da sichere Methoden noch nicht gefunden sind; doch geben Oberflächenspannung, Siedepunkte und Molekularvolumina gewisse Anhaltspunkte. Das Molekulargewicht ist die wichtigste Konstante einer Substanz, da es die Anzahl der zur Molekel vereinigten Atome und mittelbar auch ihre Gruppierung und Bindungsweise, also die Konstitution (s.d.) ersehen läßt.

Abegg.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Molekulargewicht — Molekulargewicht, die Summe der Gewichte aller im Molekül einer chemischen Verbindung enthaltenen Atome. Das Molekül der Essigsäure entspricht der Formel C3H4O2, und mithin ist das M. der Essigsäure 2×12+2×16+4 = 1 = 60. Die Elementaranalyse… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Molekulargewicht — Die molare Masse (auch Molmasse; unüblich stoffmengenbezogene Masse) hat das Formelzeichen M und die Einheit Gramm pro Mol (Einheitenzeichen: g/mol). Die molare Masse ist der Quotient aus der Masse und der Stoffmenge einer Substanz. Wie bei allen …   Deutsch Wikipedia

  • Molekulargewicht — Molekülmasse * * * Mo|le|ku|lar|ge|wicht 〈n. 11; veraltet〉 = Molekülmasse * * * Mo|le|ku|lar|ge|wicht; Formelzeichen: Mr; Abk.: MG; Syn.: Molgewicht, Äquivalentgewicht, Formelgewicht, (systematisch:) relative Molekülmasse, relative molare Masse,… …   Universal-Lexikon

  • Molekulargewicht — Mo|le|ku|lar|ge|wicht 〈n.; Gen.: (e)s, Pl.: e; Chemie〉 Gewicht eines Moleküls in Gramm als Summe der Atomgewichte seiner Bestandteile …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Molekulargewicht — Mo|le|ku|lar|ge|wicht das; [e]s, e: Summe der Atomgewichte der in einem Molekül vorhandenen Atome …   Das große Fremdwörterbuch

  • Molekulargewicht — Mo|le|ku|lar|ge|wicht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Molekülmasse — Molekulargewicht * * * Mo|le|kül|mas|se 〈f. 19〉 die Summe der relativen Atommassen der in einem Molekül enthaltenen Atome; Sy 〈veraltet〉 Molekulargewicht * * * Mo|le|kül|mas|se: 1) als absolute Molekülmasse (Formelzeichen: mf) die Summe der… …   Universal-Lexikon

  • Mol.-Gew. — Molekulargewicht EN molecular weight …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Eutropīe — (griech.), die im Zusammenhang mit Atom , bez. Molekulargewicht stehende, reihenweise gesetzmäßige Änderung der kristallographischen (geometrischen und physikalischen) Elemente oder Konstanten. Nicht nur die Eigenschaften der Elemente sind… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ligninsulfonat — Strukturformel Beispiel einer Ligninsulfonatstruktur Allgemeines Name Ligninsulfonat …   Deutsch Wikipedia