Arbeitsnachweis [3]


Arbeitsnachweis [3]

Arbeitsnachweis . Die durch Krieg und Demobilmachung hervorgerufenen umfangreichen und tiefeingreifenden Störungen auf dem Arbeitsmarkt haben in Deutschland zu einer weiteren Ausbildung des öffentlichen Arbeitsnachweises und zu einer größeren Zentralisation des Arbeitsnachweises geführt.

Grundlegend hiefür war die Bekanntmachung des Stellvertreters des Reichskanzlers über Arbeitsnachweise vom 14. Juni 1916, Reichsgesetzblatt S. 519, die durch die Anordnung des Reichsamts für die wirtschaftliche Demobilmachung vom 9. Dezember 1918, Reichsgesetzblatt S. 1421, ersetzt worden ist. Danach können Gemeinden oder Gemeindeverbände zur Errichtung, zum Ausbau oder zur Unterstützung öffentlicher, unparteiischer, paritätisch zusammengesetzter Arbeitsnachweise von den Landesbehörden verpflichtet werden, die Anordnungen über die Einrichtungen und den Betrieb solcher Arbeitsnachweise treffen können. Auf Grund dieser Ermächtigung sind in den Bundesstaaten entsprechende Anordnungen ergangen. In einzelnen Staaten sind zur Ueberwachung und Regelung des Arbeitsnachweises besondere Aemter (Landesarbeitsamt und ähnliche Stellen) errichtet worden. Die nicht gewerbsmäßigen Arbeitsnachweise eines Bezirks können behufs Ausgleichung von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu Zentralstellen zusammengeschlossen werden, auch können von den Landeszentralbehörden Vorschriften über die zu erstattenden Meldungen, statistischen Berichte, Auskünfte u. dgl. erlassen werden. Endlich können Gemeinden oder Gemeindeverbände verpflichtet werden, Einrichtungen für eine allgemeine gemeinnützige Berufsberatung und Lehrstellenvermittlung, insbesondere in Verbindung mit öffentlichen unparteiischen Arbeitsnachweisen zu schaffen.

Köhler.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitsnachweis [1] — Arbeitsnachweis, dient sowohl den Arbeits wie den Arbeitergesuchen. Den Arbeitsuchenden wird über die Arbeitsgelegenheiten, den Arbeitgebern über die vorhandenen Arbeitskräfte Nachweisung erteilt. Der Arbeitsnachweis, mit dem in der Regel auch… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Arbeitsnachweis [2] — Arbeitsnachweis. Die gewerbsmäßig betriebene Stellenvermittlung ist in Deutschland nunmehr im Anschluß an den Vorgang in Frankreich (Gesetz vom 1. März 1904), wenn auch auf anderm Wege, durch ein besonderes Stellenvermittlergesetz vom 2. Juni… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Arbeitsnachweis — Arbeitsnachweis. Es handelt sich hierbei sowohl um den Nachweis von Arbeitskräften als um den von Arbeitsgelegenheiten. Dadurch, daß in der Neuzeit mit ihrer Freizügigkeit und größern Spezialisierung der Berufstätigkeit es sowohl für den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arbeitsnachweis — Als Arbeitsnachweis bezeichnete man im 19. und frühen 20. Jahrhundert gewerbsmäßige und nichtgewerbsmäßige Arbeitsvermittlungsstellen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 19. Jahrhundert 1.2 20. Jahrhundert 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsnachweis — Ạr|beits|nach|weis 〈m. 1〉 1. Nachweis eines Arbeitsplatzes 2. Arbeitsvermittlung * * * Ạr|beits|nach|weis, der: 1. Nachweis offener Arbeitsstellen. 2. behördliche Stelle, die offene Arbeitsstellen nachweist. * * * Ạr|beits|nach|weis, der: 1.… …   Universal-Lexikon

  • Öffentlicher Arbeitsnachweis (Dresden) — Das Gebäude des ehemaligen Öffentlichen Arbeitsnachweises an der Maternistraße 17 in Dresden wurde 1925/1926 von Karl Paul Andrae errichtet und war der erste Neubau eines Arbeitsamtes in Dresden in der Zeit der Weimarer Republik. In dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Приискание работы — (Arbeitsnachweis oder Arbeitsvermittelung, l occupation du placement, agency or assistance in obtaining work) как посредническая деятельность между спросом и предложением рабочего труда коренится в изменениях, происшедших в хозяйственной жизни… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Arb.-Nachw. — Arbeitsnachweis EN certificate of employment; employment agency …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Hamburger Hafenarbeiterstreik 1896/97 — Streikaufruf in Form eines Handzettels. Der Hamburger Hafenarbeiterstreik von 1896/97 gilt als einer der größten Arbeitskämpfe im Deutschen Kaiserreich. Er begann am 21. November 1896, dauerte elf Wochen, umfasste auf dem Höhepunkt fast 17.000… …   Deutsch Wikipedia

  • Handwerkskammer Hamburg — am Holstenwall Die Handwerkskammer Hamburg ist die auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg zuständige Handwerkskammer als Interessenvertretung und Dienstleister für das ansässige Handwerk, handwerksähnlicher Betriebe und deren… …   Deutsch Wikipedia