Kalender [1]


Kalender [1]

Kalender, das Verzeichnis der Jahrestage nach Monaten und Wochen, je nach Bedürfnis unter Angabe der Heiligen, denen die Tage geweiht sind, der kirchlichen Feste, der Mondwechsel, der Tageslängen, der Zeitgleichung, der Gezeiten u.s.w. oder auch unter Angabe von für besondere bürgerliche Berufe wichtigen Daten (Berufskalender). Vgl. a. Astronomische Jahrbücher.

Je nach den für die Kalenderordnung gültigen gesetzlichen Bestimmungen unterscheiden sich die verschiedenen Landeskalender. Insbesondere besteht im russischen Staate und in Griechenland noch der alte julianische Kalender zu Recht (vgl. den Art. Jahr), während die übrige christliche Welt sich des gregorianischen Kalenders bedient, der jenem seit dem Jahr 1900 um 13 Tage voraus ist. Der jüdische und der mohammedanische Kalender beruhen auf dem Mondjahr: Immerwährender Kalender heißt eine Tabelle, nach der die Wochentage und besonders die Zeit des Osterfestes späterer Jahre sich bestimmen lassen; hundertjähriger Kalender heißt ein altes, auf abergläubischen Vorstellungen über die Ursachen der Witterungserscheinungen beruhendes Volksbuch, welches das Wetter auf 100 Jahre vorausbestimmt.


Literatur: [1] Ideler, Handb. der mathemat. u. techn. Chronologie, Berlin 1825 u. 1826. – [2] Schmoeger, Grundriß der christlichen Zeit- und Festrechnung, Halle 1854. – [3] Knobloch, Die wichtigsten Kalender der Gegenwart, Wien 1885. – [4] Fleischhauer, Kalenderkompendium der christlichen Zeitrechnungsweise u.s.w., Gotha 1884. – [5] Wislicenus, Astronomische Chronologie, Leipzig 1895.

Aug. Schmidt.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalender — machen (auch Kalendern): grübeln, seinen Gedanken nachhängen, in sich versunken über etwas nachsinnen, Grillen fangen. Die Redensart ist seit dem 17. Jahrhundert belegt. Einst war der Kalender neben der Bibel und dem Gebetbuch das einzig… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Kalender [1] — Kalender (v. lat. calendae), das Verzeichnis der nach Wochen und Monaten geordneten Tage eines Jahres nebst Angabe der Feste, der Mondphasen, des Auf und Unterganges der Sonne und verschiedener andrer astronomischer Ereignisse. Das Bedürfnis… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kalender [2] — Kalender. Zu den Angaben in Bd. 5, S. 284, ist hinzuzufügen, daß in neuerer Zeit mehrfache Bestrebungen hervorgetreten sind, unsere, d.h. die gregorianische Kalenderform noch zu verbessern, einmal im Sinne der Veränderung des Schaltverfahrens,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kalender — Kalender. Die Eintheilung des Jahres in Monate zu 29 und 30 Tagen ist uralt; man findet sie bei den Hebräern, Persern, Griechen und andern Völkern des Alterthums. Bei den Griechen fing das Jahr mit dem Zug der wiederkehrenden Schwalben und… …   Damen Conversations Lexikon

  • Kalender — Sm std. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. calendarius, dieses aus l. Calendae f. der erste Tag des Monats, Monat , zu l. calāre (die Kalenderdaten) ausrufen .    Ebenso ne. calendar, nfrz. calendrier, nndl. kalender, nschw. kalender, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kalender [2] — Kalender, Name eines besonders in Mittelasien und Persien verbreiteten Derwischordens, dessen Gründer Kalender Jusuf el Andalusi war. Die Mitglieder haben die Verpflichtung, immer zu wandern. Diese Wanderderwische genießen im Volke großes Ansehen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • kalender — ● kalender nom masculin Synonyme de qalandari. ● kalender (synonymes) nom masculin Synonymes : qalandari …   Encyclopédie Universelle

  • Kalender — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Tagebuch Bsp.: • Ein britischer Kalender unterscheidet sich von einem amerikanischen …   Deutsch Wörterbuch

  • Kalender — Kal en*der, n. See 3d {Calender}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Kalender [1] — Kalender (Calendarium, von Calendae [s.d.]), 1) Eintheilung des Jahrs nach größeren u. kleineren Zeitabschnitten u. gewissen, theils auf Naturvorgängen, theils auf getroffenen Anordnungen beruhenden Vorausbestimmungen für einzelne Zeitabschnitte; …   Pierer's Universal-Lexikon