Jauchepumpen


Jauchepumpen

Jauchepumpen, transportable oder feststehend angebrachte Handpumpen zur Entleerung von Gruben.

Die Jauche wird durch ein oben umgebogenes Rohr in das Jauchefaß gepumpt, das, auf einem Wagen liegend, an Ort und Stelle gefahren wird, oder sie wird mittels der Jauchepumpe über den Düngerhaufen gespritzt. Das Material ist Gußeisen oder Holz, die Ventile müssen leicht zugänglich sein, da die Jauche oft feste Bestandteile enthält, die zu Verstopfung führen können. Sie bestehen meist aus gußeisernen Hohlkugeln oder aus Holz- bezw. Gummikugeln. Der Kolben hat gewöhnlich Holz- oder Lederdichtung. Die Entleerung erfolgt durch Hochziehen eines Entleerungsschiebers. Das Druckrohr kann durch das Einschrauben von Zwischenstücken oder durch Ausziehen verlängert werden.

Fig. 1 zeigt eine Jauchepumpe für größere Landwirtschaftsbetriebe oder die Entleerung der Aborte industrieller Anlagen mit Einrichtung zum Anschrauben eines Spritzenschlauches der Firma Albert Döring in Sinn (Hessen-Nassau). Fig. 2 zeigt eine von A. Kolbe & Co. in Gößnitz (Altenburg) hergestellte, leicht in eine Grube hineinzustellende Jauchepumpe, bei der bei Verstopfungen die Klappe a mit einem Griff zu lösen ist, und Fig. 3 eine fahrbare Saug- und Druckpumpe von Rich. Wünsche, Herrnhut. Außerdem verwendet man in kleineren Betrieben Kettenpumpen (s. Fig. 4, Albert Döring in Sinn) zum Entleeren von Jauchegruben, bei denen die Förderung durch die in dem Rohr bei der Drehung der Kurbel aufzeigenden Hartgußscheiben an der endlosen Kette bewirkt wird. Die Förderhöhe der Jauchepumpe wird bis zu 7,5 m, die minutliche Leistung mit mindestens 100 l verlangt. Die Gewichte schwanken zwischen 25 und 250 kg, die Preise zwischen 30 und 200 ℳ.

Wrobel.

Fig. 1., Fig. 2.
Fig. 1., Fig. 2.
Fig. 3., Fig. 4.
Fig. 3., Fig. 4.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fortschritt Landmaschinen — Das seit 1955 eingetragene „Fortschritt“ Warenzeichen …   Deutsch Wikipedia

  • Dillmulde — Das Lahn Dill Gebiet ist ein Wirtschaftsraum, der durch Bergbau und Industrie geprägt wurde. Geografisch lässt sich dieser Raum nur unscharf abgrenzen. Die Bezeichnung entstand, als die Region an der der Dill (Fluss) und der oberen und mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Gebr. Steimel — GmbH Co. ‎ Unternehmensform GmbH Co. Gründung 1878 Unte …   Deutsch Wikipedia

  • Lahn-Dill-Gebiet — Das Lahn Dill Gebiet ist ein Wirtschaftsraum, der durch Bergbau und Industrie geprägt wurde. Geografisch lässt sich dieser Raum nur unscharf abgrenzen. Die Bezeichnung entstand, als die Region an der der Dill (Fluss) und der oberen und mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Lahnmulde — Das Lahn Dill Gebiet ist ein Wirtschaftsraum, der durch Bergbau und Industrie geprägt wurde. Geografisch lässt sich dieser Raum nur unscharf abgrenzen. Die Bezeichnung entstand, als die Region an der der Dill (Fluss) und der oberen und mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Reformwerke Wels — Reformwerke Bauer Co Gesellschaft m.b.H. Rechtsform GmbH Gründung 1910 Sitz Wels, Österreich Leitung Clemens Malina Altzinger, Herbert Schwaiger, Reinhard Riepl Mitarbeiter …   Deutsch Wikipedia

  • Steimel (Unternehmen) — Gebr. Steimel GmbH Co. Rechtsform GmbH Co. Gründung 1878 …   Deutsch Wikipedia

  • Güllenpumpe — Güllenpumpe, s. Jauchepumpen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Pumpen [1] — Pumpen, Maschinen zur Hebung von Flüssigkeiten. Die zahlreichen Pumpenarten unterscheiden sich nach der Art der Flüssigkeitsförderung in 1. Schöpfwerke, bei welchen die Flüssigkeit in Gefäße geschöpft und in diesen gehoben wird. 2. Schöpfwerke… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Jakob Dieffenbacher — (* 28. Juli 1847 in Eppingen; † 27. Juni 1929 ebenda) war der Gründer der Maschinenfabrik Dieffenbacher in Eppingen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia